Das 'Neue Gutachten' ist nicht nur inkorrekt, sondern auch ein klarer Fall von Korruption!

Anzeige
Es ist ein Scherz zu behaupten, man könne das steigende Verkehrsaufkommen der geplanten Gewerbegebiete mit Hilfe dieses 'Gutachtens' relativ einfach in den Griff bekommen.

Der Gutachter arbeitet nach eigenen Angaben mit Verkehrszahlen, die teilweise von 2005 stammen! Er hat ganz offensichtlich nie eigene wirklich ordentliche Zählungen durchgeführt.

Aber schon ein Blick in die offiziellen Seiten der Stadt Hamburg belehrt uns Alle eines Besseren, denn die dort veröffentlichten Zahlen für 24 Stunden, sind unvergleichlich viel höher als die im Gutachten angegebenen!

Der absolute Hammer aber ist, daß dieses sogenannte Gutachten vom PLANUNGSBEGÜNSTIGTEN JEBENS bezahlt wurde und dieses auch vom Bezirksamt Wandsbek öffentlich bestätigt wurde.

JEDE ANNAHME geldwerter Leistungen sind aber nach eigenen Vorschriften der Stadt Hamburg strikt verboten, wenn diese vom PLANUNGSBEGÜNSTIGTEN stammen! Warum, kann sich wohl Jeder selber vorstellen!
Schließlich möchte der Begünstigte dafür eine Gegenleistung, was man aus dessen Sicht verstehen kann!

Wenn man solche Leistungen annimmt, ist das nichts Anderes als KORRUPTION!

Eine diesbezügliche Eingabe bei der Bürgerschaft meinerseits läuft derzeit. Ich bin gespannt, ob sie angenommen wird.

Auf den beigefügten Bildern ist einerseits der Wochenblatt-Artikel, auf den ich mich beziehe, andererseits gibt es Zahlen von 2014 zur Kreuzung Rahlstedter Straße, Sieker Landstraße und Stapelfelder Straße und dann noch ein Bild über die Verkehrslage in unserem Gebiet, das sich jeder mit Google Maps selber erstellen kann. Und dann noch zwei Auszüge aus der Vorschrift zur Annahme von Spenden etc. der Stadt Hamburg! Den vollständigen Text kann man sich aus www.hamburg.de runterladen.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige