Gefahr am Wandse-Ufer

Anzeige
Die Absperrgitter landeten in der Wandse Foto: güb
Hamburg: Wandseredder |

Absperrgitter landeten im Wasser. Ufersicherung fehlt

Rahlstedt Wer vom Altrahlstedter Kamp in den Wandseredder einbiegt, der wird nach wenigen Metern einen neu entstandenen Gefahrenpunkt passieren. Die dortigen Brücke über die Wandse in Höhe der alten Lackfabrik hat ihre Ufersicherung verloren. Die beiden Absperrelemente, die dafür sorgen sollen, dass niemand vom steilen Ufer vor der Brücke in die Wandse stürzen kann, sind verschwunden. Sie liegen etliche Meter weiter im Wasser der Wandse. Die Rahlstedterin Monika Wäger, die auf dem Wandseredder des öfteren einen Spaziergang macht, entdeckte den Schaden. „Häufig nutzen auch Kinder diesen Weg. Sie könnten beim Toben oder Spielen in Ufernähe die steile Böschung hinabstürzen und im Wasser der Wandse landen. Diese Gefahr ist deutlich gegeben“, meinte sie. Auch zwei weitere Spaziergängerinnen teilten ihre Sorge. „Die Absperrgitter müssen unbedingt wieder an ihren alten Platz vor dem steilen Ufer“, sagten sie sehr deutlich. (güb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige