Klimafüchse unterwegs

Anzeige
Ralf Thielebein, der Geschäftsführer der S.O.F. Stiftung, zeigt Kindern anhand von Bildern, was man unter Energie und Klimaschutz versteht Foto: S.O.F

Kita-Kinder machen sich für Energieeinsparung stark

Von Karen Grell
Karlshöhe Kinder können jetzt Klimafüchse werden. Wie Klimaschutz ernst genommen und bereits für die Kleinsten interessant dargestellt werden kann, zeigt der Naturkindergarten Kokopelli der Rudolf-Ballin-Stiftung.

Nach einem spannenden Aktionstag wissen die Kinder jetzt genau, was Energie ist und dass man auch als Kind schon Energie einsparen kann. „Man sollte zum Beispiel immer das Licht ausmachen, wenn man einen Raum verlässt und keine Plastikverpackungen mit zur Kita bringen“, meint ein junger Teilnehmer.
Der Naturkindergarten beteiligt sich an dem Hamburger Energiesparprojekt Klimafuchs der Save Our Future (S.O.F.) Umweltstiftung. Unter dem Motto „Kitas zeigen Flagge für den Klimaschutz“ ruft die Stiftung zum Mitmachen auf und bietet Unterstützungsangebote für junge Klimafüchse an. In einer Mitmachaktion gingen die 18 Kinder der Vorschulgruppe „Schlaue Delfine“ der Frage nach, woher denn eigentlich die Energie kommt, die all die elektrischen Geräte brauchen, die sie im Alltag benutzen. Sie erfuhren hautnah, wie viel Kraft und Ausdauer notwendig ist, um Strom selbst zu erzeugen. Auf dem Energie-Erlebnis-Fahrrad mussten die Kinder ganz schön strampeln, um eine Bohrmaschine anzutreiben und Lampen zum Leuchten zu bringen.
Im Anschluss spürten die kleinen Klimafüchse auch gleich noch ein paar Energiefresser in den Räumen der Kita auf. „Klimaschutz beginnt im Kleinen und mit den Kleinen“, erklärte Jeff Helm, der Leiter der Kita Kokopelli. „Bildung für eine nachhaltige Entwicklung ist für uns einer der elementaren Bestandteile in unserem Kita-Alltag, auch im Sinne unserer Verantwortung für die Zukunft.“

Bildungsarbeit

Seit mehreren Monaten steht das Thema Klimaschutz ganz oben auf dem Programm. Mit dem gesamten Team wurden Ideen entwickelt, wie Energiesparen in der Einrichtung erlebbar gemacht werden kann. „Wir wollen aufzeigen, dass viele Kitas in Hamburg mit ihrer Bildungsarbeit und der Umsetzung von Energiesparmaßnahmen einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz leisten und wir wollen sie dabei unterstützen, ihr Engagement auszubauen“, sagt Ralf Thielebein, der Geschäftsführer der S.O.F. Umweltstiftung.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige