Kranich-Nachwuchs

Anzeige

13 Junge wurden flügge

Bezirk Wandsbek. „2012 war das bislang erfolgreichste Jahr für den Kranichschutz im Brook“, sagt Jens-Peter Stödter, der seit Ende 1998 für den Arbeitskreis Walddörfer beim NABU Hamburg den Schutz der störungsempfindlichen Großvögel im Norden Hamburgs koordiniert. Sieben Kranichpaare haben Nachwuchs bekommen. „Ein Paar mit einem sowie sechs Paare mit jeweils zwei Jungvögeln. Macht also insgesamt 13 Jungvögel, die vermutlich auch alle flügge wurden - so viele wie noch nie!“, sagt der Kranichschützer.
Außer auf Witterungsverläufe und ähnlich unbeeinflussbare Faktoren führen die Kranichschützer dieses gute Ergebnis auch auf die erfolgreiche Arbeit des NABU Arbeitskreises Walddörfer zurück. Während der Brutsaison organisieren sie alljährlich eine ehrenamtliche Naturschutzwache, die von Ende März bis Anfang Juli praktisch ständig im Gebiet präsent ist, Kraniche beobachtet, Besucher informiert und im Notfall auch mal Förster oder Flurwart zur Verstärkung holt. Und sobald im Herbst die Brunft beim Rot- und Damwild beendet ist, werden sie wieder zur Biotoppflege im Gebiet ausschwärmen, alte Entwässerungsgräben in der Moorheide verschließen oder aufkommenden Birkenbewuchs beseitigen. (hfr)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige