Mehr Platz im Treff Großlohe

Anzeige
Treff Großlohe: Zum Neujahrsempfang waren viele Nachbarn gekommen Foto: kg
Hamburg: Stapelfelder Str. 108 |

Der Treffpunkt in Rahlstedt hat jetzt 160 zusätzliche Quadratmeter für Veranstaltungen

Von Karen Grell
Rahlstedt
Im Treff Großlohe finden jeden Tag unterschiedlichste Veranstaltungen statt und jetzt sollen es noch ein paar mehr werden. Geplant sind neben den bereits laufenden Kursen, auch neue Sprachangebote für Migranten und Computerkurse. Platznot gibt es dafür nicht, denn die Einrichtung ist ab sofort im Besitz von vier neuen Räume mit 160 zusätzlichen Quadratmetern. Die feierliche Eröffnung wurde gleich mit einem großen Neujahrsempfang verbunden. Daniel Gren, der als Kümmerer für den Treff zuständig ist und hier das Zepter in der Hand hält, wenn es um Organisation geht, ist stolz auf das, „was die Großloher immer wieder auf die Beine stellen“. Der Stadtteil sei aktiv und habe es deshalb auch „nach einem minderschweren Kampf geschafft“, die neue Fläche zu bekommen, die direkt hinter den bereits seit zehn Jahren genutzten liegt. Eine Arztpraxis hatte sich ebenfalls für die Räume beworben, erinnert Gren, die Saga, die für die Vergabe verantwortlich war, hatte sich dann aber für den Großloher Treff entschieden. „Das zeigt einfach, dass die Saga unsere Arbeit hier im Stadtteil schätzt.“

Kosten geteilt

Von den 80.000 Euro Investitionskosten hat der Vermieter dann auch gleich 50.000 Euro übernommen. Etwas mehr als 27.000 Euro kamen dann noch vom Bezirk Wandsbek hinzu und der Rest ist aus Eigenmitteln der Einrichtung entnommen worden. „Wir haben dann noch 500 Stunden ehrenamtliche Arbeit hier geleistet“, berichtet Daniel Gren. Dazu gehörten das Tapezieren und Streichen und jede Menge Aufräumarbeiten. Doch es hat sich gelohnt: Der große neue Saal kann ab sofort für Feiern jeder Art gemietet werden. Der Treffpunkt in Großlohe hat aber durchaus weitere Wünsche, vor allem an Mobiliar fehlt es noch.

Spendenpuzzle

Um immer wieder Spendengelder zusammen zu bekommen, die auch für die Kinderaktionen gebraucht werden, wurde im Treff das Spendenpuzzle erfunden. Jedes Teil kostet 5 Euro und hilft ein gesamtes Bild entstehen zu lassen und gleichzeitig die Kasse neu zu füllen. Ideen muss man eben haben und darin ist man in Großlohe kreativ. Die Nutzer des Treffs wissen: „Wir sind ein Stadtteil, der durch gemeinsame Aktionen stark ist“.

Lesen Sie auch: „treff großlohe“ braucht Unterstützung
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige