Nach dem Dom ist vor dem Dom

Anzeige
Merle Schlupp und Jan Zobel, Tierschutzpartei Hamburg

Sommerdom 2017 - Besucherrückgang, schlechtes Wetter und Tierquälerei

Der diesjährige Sommerdom verzeichnet einen Besucherrückgang. Waren es im Sommer 2016 noch insgesamt drei Millionen Besucher, wurden in diesem Jahr ca. 2,5 Millionen Gäste gezählt. Auch die Hamburger Tierschützer ziehen eine negative Bilanz - das unsägliche Ponyreiten fand leider auch in diesem Jahr wieder statt.

An jedem Mittwoch und Sonntag hatten engagierte Tierschützer und Tierrechtler unter dem Motto “Vergnügen ohne Tierleid” direkt am “Fahrgeschäft” protestiert. Die Betreiber des Ponykarussells waren mit einem Eilantrag beim Verwaltungsgericht gegen die Proteste direkt vor dem Ponykarussell gescheitert. Mit dem Eilantrag sollten die Proteste dort ganz verboten oder unter strenge Auflagen gestellt werden. Das Verwaltungsgericht folgte diese Sichtweise jedoch nicht und wertete das Verbot und jegliche geforderten Auflagen als unverhältnismäßig. Der Eingriff in die Versammlungsfreiheit wurde damit abgewehrt und die Proteste konnten direkt am Ort des Geschehens stattfinden.

“Die Tierschutzpartei begrüßt diese Entwicklung und wird die Proteste auch weiterhin unterstützen. Diese Tierquälerei kann nur politisch beendet werden. Durch weitere Aufklärung und politischen Druck wollen wir erreichen, dass das zur Schau stellen von lebenden Tieren auf dem Hamburger Dom endlich verboten wird” sagte Martin Buschmann, Kandidat der Tierschutzpartei zur Bundestagswahl in Hamburg.

Am 3. November fängt der Winterdom an (bis 3. Dezember 2017). Der Frühjahrsdom findet im nächsten Jahr vom 23. März bis 22. April statt, der nächste Sommerdom vom 27. Juli bis 26. August 2018. Weitere Proteste sind bereits angekündigt.

Die Tierschutzpartei tritt am 24. September zur Bundestagswahl in Hamburg an, sie spricht sich klar gegen jede kommerzielle Ausbeutung von Tieren in der Unterhaltungsindustrie aus. Hierbei spielt es keine Rolle, ob es um Zirkusse, Delfinarien, Zoos, Pony- oder Mäusekarussells geht.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige