Neue Helfer für Rahlstedt

Anzeige
Die neugegründete Jugendfeuerwehr Oldenfelde Siedlung Foto: Glitz
Hamburg: Bekassinenau 30c |

Freiwillige Feuerwehr Oldenfelde Siedlung gründet Jugendfeuerwehr

Von Rainer Glitz
Oldenfelde
Die Eltern des Feuerwehrnachwuchses hatten sich mächtig ins Zeug gelegt und ein beeindruckendes Kuchenbüffet im Gerätehaus in der Bekassinenau aufgebaut. Doch zuerst kam der ernste Teil der Gründungsfeier. Zahlreiche Vertreter der Feuerwehr aus Hamburg und Schleswig-Holstein sowie des THW waren gekommen, und auch die Bürgerschaftsabgeordneten Karl-Heinz Warnholz (CDU), Ekkehard Wysocki und Ole Thorben Buschhüter (beide SPD) waren dabei. „Ihr seid die60. Jugendfeuerwehr in Hamburg, das ist etwas Besonderes“, begrüßte der Landesbereichsführer der Freiwilligen Feuerwehr André Wronski die 15 Mädchen und Jungen zwischen zehn und 15 Jahren in ihren orange-blauen Anzügen. Gerade sei im Rathaus die Gründung der ersten Jugendfeuerwehr vor 50 Jahren gefeiert worden, so Wronski: „Das ist eine Riesengeschichte. Ich wünsche Euch eine schöne Zeit.“

Freundschaft, Teamgeist und Verantwortung

70 Prozent der 86 Freiwilligen Wehren hätten jetzt eine Jugendfeuerwehr, dies sei wichtige Jugend- und Nachwuchsarbeit, erklärte Stephan Wenderoth, Vizechef der Hamburger Feuerwehr: „Ihr werdet Freundschaft, Teamgeist und Verantwortung erleben. Dinge, die man für Geld nicht kaufen kann.“ Die Nachwuchsretter lernen nicht nur die Arbeit der Feuerwehr und Erste Hilfe, es geht auch um Sport, Wettbewerbe oder Zeltlager. Dafür gab es Rucksäcke für alle, einen Stoffbären als Maskottchen und einen Bollerwagen voller Snacks und Süßigkeiten. Der Bürgerverein Oldenfelde und die Fahrschule Angerer überreichten je eine größere Geldspende für künftige Anschaffungen.

Kinder aus vier Nationen

Dabei hat die Oldenfelder Jugendfeuerwehr bereits einen eigenen Raum in der ersten Etage des Gerätehauses. Dort stehen ein Tischkicker, ein Kühlschrank und ein Fernseher, es gibt auch eine Tischtennisplatte. Stolz führt der zehnjährige Tim durch die Räume. „Ich habe mich schon immer für Blaulicht interessiert“, sagt er. Ein Flyer habe ihn auf die geplante Jugendfeuerwehr in Oldenfelde aufmerksam gemacht. „Die Jugendfeuerwehr Oldenfelde Siedlung war schon lange geplant, erst mit dem Neubau des Gerätehauses vor zwei Jahren wurde es möglich“, freut sich Ole Thorben Buschhüter. „Wir haben hier Kinder aus vier Nationen. Das ist auch ein Musterbeispiel für Integration“, ergänzt Karl-Heinz Warnholz.

Weitere Infos: Freiwillige Feuerwehr Oldenfelde Siedlung
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige