Von Rahlstedt nach Dubai

Anzeige
Die Reisegruppe aus Rahlstedt vor der Silhouette von Dubai Foto: wb

CDU organisierte Fahrt in das Emirat

Rahlstedt/Dubai Vom 28. April bis zum 3. Mai besuchten 54 Mitglieder und Gäste die beiden Emirate. „Eine Reise in die moderne Welt von 1001 Nacht", so der CDU-Ortsvorsitzende von Rahlstedt und Bürgerschaftsabgeordnete Karl-Heinz Warnholz. Ein gewaltig beeindruckender Spannungsbogen zwischen der traditionellen Lebensform der Beduinen, deren Traditionen allerdings nur noch in besonderen Museen nachzuvollziehen sind und der futuristisch anmutenden Stadtarchitektur. In den kommenden Jahrzehnten wird es auch zukünftig möglich sein aus der Wüste in den Weltraum zu starten.

Einblick in Städtebau


Die Bildungsreise hatte zum Ziel städtebauliche Eindrücke zu vermitteln und Diskussionen darüber auszulösen, ob und inwiefern es auch für Hamburg kreative Impulse dieser Bauform bedeuten könnte. Immerhin plant der Hamburger Senat ein sehr hohes Gebäude zuzulassen, das an das zur Zeit höchste Gebäude der Welt in Dubai stehend erinnern könnte. Das „Burj Khalifa“, mit seinen 828 Metern Höhe, wird sicher nicht vom Hamburger Hochhaus, sollte es kommen, übertroffen werden. Die Reisemitglieder waren allesamt von der Superlative dieser Stadt beeindruckt. Die besten menschlichen Fähigkeiten in der neuzeitlichen Baukunst, gepaart mit viel Geld haben einen kleinen Wüstenort zu einem Lebensraum werden lassen, der seinesgleichen in der Welt sucht. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige