Ausländerbehörde: Gewissenlos?

Anzeige
Ausländerbehörde: Gewissenlos?

oder Paragraphenreiter?

Da soll ein junger Familienvater von 4 Kleinkinder, alles Jungs, 11 Monate, 3 Jahre, 5 Jahre und 8 Jahre alt bis Ende Sept. 2014 Deutschland verlassen. Das Flugticket zahlt die Stadt Hamburg. Per Visum kann er dann zwecks Familienzusammenführung wieder einreisen. Auf meine Frage, wie er es dann bezahlen soll, antwortete der sehr junge Mitarbeiter vom Amt : "Hamburg kann nicht alles zahlen."

Die Kinder hatten wir mitgenommen, damit der Mitarbeiter vom Amt mit eigenen Augen sehen kann, was die Folgen der Abschiebung sind. Leider war er verdammt jung! Er informierte nur über die Abschiebeverfahrensweise. Meine Frage, ob es einen zweiten Weg gibt, konnte er nicht beantworten.

Die junge Familie wohnt ordentlich zusammen in einer Wohnung, in der Schöneberger Straße - es bedarf kein weiterer Wohnraum für den Vater.

Wo ist das Problem? Man gäbe den Vater eine Arbeitserlaubnis, sodaß er sich um Arbeit bemühen kann und allen ist geholfen. Die Kinder verlieren nicht den Vater und die Frau nicht den Mann!

Wochenblatt
und an die Mopo
und an das Hamburger Abendblatt
und an Kersten Artus / Linksfraktion
Anzeige
Anzeige
1 Kommentar
1.240
Elke Noack aus Rahlstedt | 29.08.2014 | 10:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige