Rosenverkäufer und Trickdieb in Rahlstedt gestellt

Anzeige
Hamburg-Rahlstedt: Polizei stellt flüchtigen Trickbetrüger Symbolfoto: wb
Hamburg: Schweriner Straße |

Seine Komplizin kann unerkannt flüchten

Rahlstedt In der Schweriner Straße beobachtete ein Zeuge am Freitag (5. April) ein Pärchen bei einem Trickbetrugsversuch. Der Mann und seine Komplizin sprachen gegen 14.45 Uhr eine ältere Frau auf der Straße an und boten ihr eine Rose zum Verkauf an. Das Opfer wollte die Blumen offenbar kaufen und öffnete ihren Geldbeutel. Dabei lenkte die Komplizin die Käuferin ab, indem sie mit einem Zettel das Portemonnaie verdeckte. Der falsche Rosenverkäufer nutzte die Gelegenheit und klaute unbemerkt einen 50-Euro-Schein aus der Geldbörse.

Zeuge spricht Betrüger an

Der Zeugen mischte sich daraufhin ein und forderte von den Tatverdächtigen den Geldschein. Der Trickdieb gab dem Opfer das Geld zurück und trat mit der Frau die Flucht an. Während die unbekannte Frau erfolgreich verschwinden konnte, wurde der falsche Rosenverkäufer im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen in der Rahlstedter Bahnhofstraße vorläufig festgenommen. Da keine Haftgründe vorlagen, wurde der 20-Jährige nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung wieder entlassen, Die ältere Frau wurde von den Polizeibeamten nicht mehr angetroffen. Die Ermittlungen des zuständigen Landeskriminalamts dauern an. (ngo)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige