Enttäuschende Leistung des SCE

Anzeige
Eilbeks Nils Barrasch (l.) im Zweikampf mit Mohammad Akbari Foto: Thomas Hoyer

Bezirksligafußballer des SC Eilbek unterliegen ASV Hamburg

Von Thomas Hoyer
Eilbek
Die Bezirksligakicker des SC Eilbek verspielten am Sonntag ihre ohnehin nur hauchdünne Chance, noch einmal in den Kampf um Platz zwei einzugreifen. Gegen den Tabellendritten ASV Hamburg verlor das Team von Trainer Kerem Yildirim nach enttäuschender Leistung mit 0:1. Nach ausgeglichener Anfangsphase vergab Tim Bandahl die erste Möglichkeit für die Gastgeber, als er einen direkten Freistoß über das Tor schoss (13.). Im Gegenzug besaß der ASV eine Chance, doch konnte SCE-Keeper Marcel Sechting den Schuss mühelos abfangen. Sein ganzes Können aufbieten musste Eilbeks Torwart drei Minuten später, als er einen Schuss aus kurzer Distanz hervorragend parierte.

Keine gute Figur

Beim 0:1, dem letztlich entscheidenden Treffer, gab Sechting dann aber keine gute Figur ab. In der 28.Minute ließ er den von ASV-Kapitän Mike Niedermeyer gertetenen Freistoß passieren. Vordermann Gaetano Galliani irritierte den Torhüter beim flachen und eher harmlosen Freistoß offensichtlich. In der Folge hatten die Eilbeker ihre beste Phase. Zunächst köpfte Michael Chelminski eine Flanke von Mücahid Kirdi auf den langen Pfosten ans Außennetz, dann konnte der gegnerische Schlussmann einen schönen Distanzschuss von Galliani gerade noch zur Ecke lenken, und schließlich verfehlte Christopher Fritze eine Flanke von Bandahl nur ganz knapp mit dem Kopf (30./33./34.). Damit hatten die Platzherren allerdings schon ihr gesamtes Pulver verschossen.

Es fehlte der Biss

In der enttäuschenden zweiten Halbzeit gaben die Eilbeker trotz optischer Feldvorteile gerade mal zwei Schüsse ab – viel zu wenig, um das Spiel noch drehen zu können. „Nach der Pause fehlte uns dann völlig der Biss. Viel zu oft wurde der Ball einfach unkontrolliert nach vorne geschlagen. Das war kein schöner Fußball. Insgesamt bin ich aber mit dem Saisonverlauf zufrieden. Mit Platz fünf liegt unsere verjüngte Mannschaft genau im Soll“, bilanzierte Trainer Kerem Yilderim.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige