Hamburgs Tanzformationen sind gut vorbereitet!

Anzeige
Das Standard A-Team mit "The Robbie Williams Show"
Hamburg: Forum Gymnasium Rahlstedt | Am 6. Januar 2013 präsentierten sich die drei Tanzformationen vom Club Saltatio Hamburg im Forum Gymnasium Rahlstedt vor etwa 300 Zuschauern. Dies war die Auftaktveranstaltung zur Turniersaison, die im Januar beginnt. Traditionell findet die Generalprobe vor heimischem Publikum statt. Saltatio-Pressesprecher Tobias Brügmann erzählt stolz: "Der Club Saltatio ist der einzige Verein in ganz Hamburg, bei dem Turnier-Formationen tanzen. Dieses Jahr sind wir so stark wie selten zuvor aufgestellt, denn beide A-Teams sind gerade aufgestiegen."

Standard A-Team


Die Standard A-Formation des Clubs schaffte im vergangenen Jahr den Sprung in die 2. Bundesliga. Die 16 Tänzerinnen und Tänzer, die zu der Formation gehören, zeigten in Rahlstedt ihre Choreographie mit dem Titel "The Robbie Williams Show", in der Musik des britischen Sängers arrangiert wurde. Regelkonform kommen in der sechsminütigen Kür alle fünf Standardtänze vor, darunter Tango, Wiener Walzer und Quickstep. Ab Januar ist die Mannschaft von Trainer Wolfgang Daniel zu fünf Turnieren in ganz Deutschland unterwegs, darunter nach Berlin und Mainz.

Latein A-Team


Eine Sensation schaffte die Latein A-Formation im Mai 2012: Sie stiegen in die Regionalliga auf! Tobias Brügmann erklärt: "Das Team zeigte eine tolle Steigerung während der vergangenen Turniersaison in der Oberliga. Durch diesen Aufstieg ist zum ersten Mal seit 13 Jahren wieder eine Hamburger Lateinformation in der Regionalliga vertreten." Die Mannschaft um die Trainer Michael Jahn und David Jühlke präsentierte ihr Thema "Fierce", was übersetzt soviel wie "wild" und "bissig", aber auch "leidenschaftlich" bedeutet. Dahinter verbirgt sich der Selbstanspruch, dass die Mannschaft es seiner Konkurrenz nicht leicht machen will. Verarbeitet wurde in der Choreographie aus Samba, Chachacha, Rumba, Paso Doble und Jive die Musik ganz unterschiedlicher Künstler, z.B. Marvin Gaye, Anastacia und Eros Ramazotti; damit sollen ganz unterschiedliche Geschmäcker von Publikum und Wertungsrichtern erreicht werden.

Nachwuchs-Latein-Team


Neben den beiden A-Teams, den Turniermannschaften des Vereins, stellte sich mit dem Latein B-Team auch eine Nachwuchsmannschaft vor. Die fünf Paare zeigten ihre einstudierte Choreographie zu einem Musikarrangement vom Eurovision Song Contest. Tobias Brügmann, der die Mannschaft selbst trainiert, erzählt: "Die Musik und Choreographie wurde 2009 vom A-Team getanzt und in großen Teilen übernommen. Nach diesem Auftritt arbeiten wir aber an einer neuen Choreographie, für die wir unser Team auch erweitern wollen. Tanzschüler, die eine neue Herausforderung suchen und Tanzen als Teamsport erleben wollen, sind herzlich willkommen!" Das Latein B-Team soll nächstes Jahr ebenfalls an Turnieren teilnehmen. Interessenten erhalten unter 04102/62870 weitere Informationen.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige