Pokalschießen FBI 2017 in Meiendorf

Anzeige
Marcus Schwarz (6. Platz Meiendorf, v.l.), Carmen Hansch (3. Platz Rahlstedt), Aydan Özoguz (1. Platz, Oldenfelde), Ekkehard Wysocki, (2. Platz, Rahlstedt), Holger Müller - (4. Platz, Ohlsdorf) und Christian Debitz (5. Platz, Berne) Foto: rdm
Hamburg: Hüllenkoppel 56 |

75 Teilnehmer waren am Schießstand dabei. Aydan Özoguz, Staatsministerin im Bundeskanzleramt, wurde Bürgerkönigin

Von Reinhard Meyer
Meiendorf
„Bitte auf beiden Füßen gerade stehen! Den Puls hinunterfahren! Tief einatmen und ausatmen! Drei Sekunden warten, dann schießen“ – mit solchen Hinweisen betreuten die Helfer der Meiendorfer Schützengilde die Amateurschützen, die sich zum Pokalschießen für Freunde, Betriebe, Institutionen 2017 angemeldet hatten. Danach wurde die durchlöcherten Schießscheiben unmittelbar an die Datenverarbeitung weitergegeben, die zum Abschluss des Wettbewerbes eine vollständige, präzise Rangliste erstellte – eine perfekte Planung.

Tombolaverlosung

75 Teilnehmer in 23 Dreier-Mannschaften nahmen am Pokalschießen FBI 2017 teil – die Mannschaften mit einem selbstgewählten Phantasienamen. Sie kamen aus Meiendorf, Oldenfelde, Berne, Tonndorf und Ohlstedt. Mit der Tombolaverlosung stieg die Spannung. Nicht nur Meiendorfer Firmen, auch Firmen aus der Umgebung hatten Gewinne wie Weine, Restaurantgutscheine – eine Sporttasche, ein Kaffeekocher, ein Tablet und eine Zwei-Tage-Nutzung eines Audi Q2 einer Volksdorfer Autofirma, bereitgestellt.

Staatsministerin wird Bürgerkönigin

Höhepunkt des Abends war die Siegerehrung: Sie beginnt immer mit einem Schuss Humor: Gaby Neske , Schießwartin, überreichte dem Schützen mit der geringsten Trefferquote eine Schützen-Plastik-Figur mit Entenkopf. Danach ehrte sie die Mannschaftssieger: der Siegerpokal ging an die „Jünger des St. Martin“ aus Rahlstedt mit Regina Wysocki, Carmen Hansch und Ekkehard Wysocki. Bürgerkönigin wurde die Staatsministerin im Bundeskanzleramt, Aydan Özoguz aus Oldenfelde. „Ich bin wirklich überrascht und freue mich sehr“, so die Siegerin.
„Dies war ein toller Abend. Pokalschießen in Meiendorf – das belebt Meiendorf“, „Ich habe neue Leute kennengelernt“ und „Man kann an einem solchen Abend sogar nützliche Gespräche mit Kollegen führen“, so einzelne Besucherstimmen.
„Wir wollen für unsere Schützengilde werben und die Öffentlichkeit auf den Schießsport aufmerksam machen“, sagt Gaby Neske. Und weiter: „Das Waffenrecht wird jetzt von der EU reformiert, was uns das Leben schwer machen wird. Da freuen wir uns sehr, dass die Politik heute so stark vertreten war.“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige