Neuer Investor für Jahnke

Anzeige
In den Geschäftsräumen der Firma Jahnke geht die Arbeit mit dem neuem Investor weiter. Der Produktionsstandort Trittau bleibt geschlossen, lediglich Konzeption und Vertrieb der Produkte werden von hier aus gesteuert. Foto: Maurer

Konzeption und Vertrieb bleiben in Trittau, Produktion ins Ausland verlagert

Von Birgit Maurer
Trittau. Die insolvente Jahnke GmbH
hat einen neuen Investor. Die Savic Holding AG hat die Jahnke Vertriebs GmbH neu gegründet. 95 Prozent der Mitarbeiter wechseln in eine Transfergesellschaft.
199 Mitarbeiter, die in die Transfergesellschaft wechseln, gelten nicht als arbeitslos und werden im nächsten halben Jahr weiter qualifiziert. Leitende Angestellte, befristete Arbeitnehmer und Auszubildende konnten nicht in die Transfergesellschaft wechseln.
Produziert wird künftig komplett im Ausland, der Produktionsstandort Trittau bleibt geschlossen. Die neu gegründete Jahnke Vertriebs GmbH wird künftig die Konzeption und den Vertrieb bestehender Produkte der Firma Jahnke steuern. Sie übernimmt die Marken, Modelle, Geschmacksmusterrechte und die Lagerbestände der insolventen Firma Jahnke. „Nur so konnte der für die Gläubiger vorteilhafte Kaufvertrag geschlossen werden“, sagt Insolvenzverwalter Dr. Gideon Böhm, der die Sanierung der Jahnke GmbH & Co. KG verantwortet.
Die Jahnke Vertriebs GmbH als Tochterfirma der Savic Holding konzentriert sich in Zukunft auf die Entwicklung und den Vertrieb der Media- und Computermöbel der Marken „Jahnke“ und „Cuuba“. Rechtsanwalt Böhm geht davon aus, dass die neue Gesellschafterin einem Großteil der mit diesen Aufgaben betrauten Belegschaft Arbeitsverträge anbieten wird, um die Kontinuität auf Produkt- und Vertriebsseite sicherzustellen. Das Hauptaugenmerk der nächsten Wochen liege auf der kurzfristigen Erfüllung vorliegender Kundenaufträge.
Über das Vermögen von Firma Jahnke war bereits am 25. Januar das vorläufige Insolvenzverfahren angeordnet worden. Am 1. April wurde das Insolvenzverfahren eröffnet. Zum 15. April konnten die Jahnke-Beschäftigten auf freiwilliger Basis in die bis dahin errichtete Transfergesellschaft wechseln.
Jahnke zählte zu den international führenden Herstellern von Media-, Computer- und Büromöbeln, produzierte bisher zum großen Teil im schleswig-holsteinischen Trittau und beschäftigte 230 Mitarbeiter. Die Firma wurde 1966 von Alfred Jan Jahnke gegründet und hat ihren Sitz seit 1990 in Trittau. 2002 übernahmen die Kinder des Firmengründers, Jan Jahnke und Tanja Burmeister die Firma.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige