Paddeln im Wasserwerk

Wann? 20.05.2017 bis 21.05.2017

Wo? Stiftung Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe, Kaltehofe-Hauptdeich 7, 20539 Hamburg DE
Anzeige
Paddeln macht großen Spaß: Mitglieder der Niederdeutschen Wanderpaddler im Sechser-Kanu „Kalthofe“ (m. Steuermann) auf dem alten Filterbecken der früheren Wasserwerke Foto: Christian Hanke
Hamburg: Stiftung Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe | „Tag der offenen Tür“ auf der Elbinsel Kaltehofe in Rothenburgsort

Von Thomas Hoyer
Rothenburgsort
Die Niederdeutschen Wanderpaddler und der Biller Wassersport „Schwalbe“ laden für den 20. und 21. Mai nach vier erfolgreichen Veranstaltungen in den vergangenen Jahren wieder zu einem großen Schnupperpaddeln auf dem Wasserbecken des Museums Wasserkunst auf der Elbinsel Kaltehofe ein. Die kleinen und großen Besucherinnen und Besucher können an beiden Tagen von 10 bis 16.30 Uhr das eindrucksvolle unter Naturschutz stehende Gelände des ehemaligen Wasserwerks Hamburg genießen und dabei so einiges erleben. Erfahrene Mitglieder beider Vereine stellen die unterschiedlichen Bootstypen vor, vom Einer-Kajak, über das Sechser-Kanu bis hin zum schnittigen See-Kajak, das sich auch zum Befahren größerer Gewässer wie die Nord- und Ostsee eignet.

Probepaddeln


Alle Gäste haben zunächst Gelegenheit, unter qualifizierter Anleitung das richtige Ein- und Aussteigen zu üben. Danach werden die wichtigsten Paddeltechniken wie der vorwärts und rückwärts ausgeführte Bogenschlag erklärt. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, mit einem Boot eigener Wahl auf dem ehemaligen Filterbecken für Trinkwasser umherzupaddeln, dessen Tiefe 0,80 bis 1,00 Meter beträgt. Wer es sich zutraut, kann auch einen Slalomparcours absolvieren, bei dem es gilt, das richtige Gefühl dafür zu entwickeln, wie sich so ein kleines Boot beim Kurvenfahren verhält. Darüber hinaus steht ein Zielwerfen mit einem Wurfsack auf dem Programm – einer als Rettungsgerät dienenden Gummiboje. Außerdem haben Interessierte Kinder ab zehn Jahren und Jugendliche die Möglichkeit, an beiden Tagen an einem Kanukursus teilzunehmen und den Europäischen Paddelpass (Basisstufe) zu erwerben.

Wassersportler „Schwalbe“ vor Ort


Kompetente Vereinsmitglieder der am Kaltehofe Hinterdeich beheimateten Niederdeutschen Wanderpaddler und der auf der Billerhuder Insel ansässige Biller Wassersportler „Schwalbe“ informierten über ihr Angebot mit den unterschiedlichsten Aktivitäten (etwa Wanderpaddeln, Wildwasserfahren, Kanupolo) sowie die Paddelreviere rund um ihre Bootshäuser (Elbe, Hafen und Fleete). Wichtige Themen sind auch die Sicherheit auf dem Wasser und der Naturschutz. Dazu gibt es Infomaterial in Form von Flyern. „Wir wünschen uns, dass noch mehr Menschen Freude am Kanusport und an unseren Vereinen finden“, sagt „Schwalbe“-Wanderwart Michael Schneider und hofft auf großen Zuspruch veu der Veranstaltung. Anmeldung zum kostenlosen Paddelkursus zum Erwerb des Europäischen Paddelpasses (bis 18. Mai) und weitere Auskünfte unter Telefon 521 82 88, oder bei Michael Schneider, Telefon 712 62 05. Und noch ein Tipp für Nicht-Paddler: Die Elbinsel Kaltehofe hat sich immer mehr zu einem beliebten Ausflugsziel entwickelt. Das Museum für Wasserkunst, dem auch ein Café angegliedert ist, hat an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Weitere Infos: Elbinsel Kaltehofe; Biller Wassersport „Schwalbe“
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige