Rätsel um Jugendclub in Rothenburgsort

Anzeige
Von außen sieht es aus, als gebe es gerade einen Baustopp beim Jugendhaus. Laut Bezirksamt muss hier zurzeit der Estrich sechs Wochen trocknen Foto: Grell
Hamburg: Billhorner Kanalstraße 86 |

Wann öffnet er endlich? Bauarbeiten und Einbruch verzögern Eröffnung

Rothenburgsort Der Bau des neuen Haus der Jugend an der Billhorner Kanalstraße im Stadtteil Rothenburgsort wirft viele Rätsel auf. Zunächst war rund um das Gebäude kein Eingang zu entdecken, dann führte auch noch eine „Geisterbrücke“ in der oberen Etage mitten ins Gebüsch hinein und verfehlt die Anbindung zur Straße um knapp zwei Meter (das Wochenblatt berichtete).

Einbruch verzögert Eröffnung

„Die Gelder für die Fortführung der Brücke bis zum anschließenden Gehweg stehen nun bereit“, erklärt Norman Cordes vom Bezirksamt Mitte. Die Eröffnung des Jugendclubs verzögere sich aber dennoch um bis zu einem halben Jahr, weil es in der Zeit zwischen dem 17. und 20. Februar einen Einbruch gegeben habe, informiert Norman Cordes weiter. Bei diesem Übergriff seien Kabel herausgerissen und wichtiges Installationsmaterial entwendet worden und das habe den gesamten Ablauf des Baus noch einmal um Monate zurückgeworden. Noch im Mai war der Ausfall einer Baufirma hinzugekommen, die den Einbau der Heizungen nicht planmäßig umsetzen konnte.


Eröffnung für Frühjahr 2018 geplant

Die geplante Eröffnung im Herbst dieses Jahres muss nun auf Frühjahr 2018 verlegt werden. Die Jugendlichen, die hier mit Spannung auf ihr neues Haus warten, werden nun nach den Sommerferien sicherlich ein wenig enttäuscht sein, wenn sie ihren Jugendclub als Dauerbaustelle vorfinden. Eine gute Nachricht gibt es dennoch: An der östlichen Seitenwand des Hauses, ist jetzt eindeutig ein Eingang zu erkennen, der, mit einer Treppe versehen, die zurzeit noch nicht installiert ist, auch gut und sicher von den Jugendlichen genutzt werden kann.

„Geisterbrücke“

Der frei hängende Steg, der aktuell noch im Gebüsch endet, soll in den nächsten Monaten an die Brücke am Billhorner Deich geleitet werden. Die Treppe, die sich direkt neben dem geplanten Eingang befindet, stellt schon seit vielen Jahren die Verbindung zwischen der Brücke Billhorner Deich und der Billhorner Kanalstraße dar und wird in der bestehenden Form erhalten bleiben. Die Idee, den Eingang des Jugendclubs an die Straße anzubinden, kam aus dem Stadtteil und der finanzielle Mehraufwand, der dadurch entstehen wird, ist nach Verhandlungen mit der Fachbehörde jetzt endlich genehmigt worden. Aktuell seien laut Bezirksamt die Bauarbeiten im Haus beim Estrich angekommen, der nun sechs Wochen lang trocknen müsse, bevor mit dem Innenausbau begonnen werden kann. Ungeklärt sei aber immer noch, wer für den entstandenen Einbruchschaden aufkommen muss. Die Leidtragenden der Verzögerungen am Bau sind am Ende die Jugendlichen, denn solange es nicht zügig mit dem Neubau vorangeht, gibt es keine Alternative für ihre Freizeit. Gerade die Wintermonate hätten sie sicherlich gern in den neuen Räumen verbracht. (kg)

Lesen Sie auch: Rothenburgsort: Jugendclub bislang ohne Eingang
Anzeige
Anzeige
2 Kommentare
484
Rainer Stelling aus St. Georg | 03.09.2017 | 18:21  
1.360
Elke Noack aus Rahlstedt | 05.09.2017 | 13:39  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige