Blühender Norden: Wirtschaftsregion Hamburg

Anzeige

Die Hansestadt Hamburg nennt eine lange und traditionsreiche Geschichte als Handelsstadt ihr Eigen. Das hat viele verschiedene Gründe, in erster Linie natürlich die internationalen Schiffsverbindungen über den Seehafen. Doch auch die gute Anbindung ans Inland, der hervorragende Ruf der Universität und günstige politische Umstände sind wichtig. Nicht zuletzt besitzt die reichhaltige Kulturlandschaft große Anziehungskraft für Unternehmen, Anleger und Fachkräfte.

Standortfaktoren der Stadt Hamburg

Warum ist die Hansestadt Hamburg so zeitlos beliebt? In diesem Fall ist die richtige Mischung entscheidend. Wichtigster Punkt ist hier sicherlich der Seehafen, der nicht nur der größte Deutschlands ist, sondern auch in ganz Europa nur noch von Antwerpen und Rotterdam übertrumpft wird. Bezieht man sich allein auf den Containerumschlag, belegt der Hamburger Hafen weltweit Platz 14 und liefert regelmäßig Rekordzahlen. Interessant ist auch, dass viele Waren direkt vor Ort nicht nur gelagert, sondern auch veredelt werden können, ein Beispiel stellt hier der Kaffee dar. Die ausgebaute Infrastruktur, das Kommunikationsnetz und die gute Anbindung zum Güterverkehr sowie an die Autobahn spielen ebenfalls eine relevante Rolle. Aufgrund des ansässigen Unternehmen Airbus, der Lufthansa Technik AG und des großen Hamburger Flughafen, ist die Stadt Hamburg neben der Seefahrt ebenfalls ein Flaggschiff der Luftfahrtindustrie.

Sowohl die vielen Veranstaltungsorte und Museen, als auch die lebendige Stadtszene locken stetig gut ausgebildete Fachkräfte in die Stadt. Aber auch die Universität Hamburg selbst, die größte in ganz Norddeutschland, bildet ein attraktives Bildungs- und Forschungszentrum mit zwei Exzellenzclustern. 19 weitere Forschungs- und Bildungsstätten wie etwa die HAW Hamburg und TU Hamburg-Harburg runden das Bildungsangebot in Hamburg ab. Als eine der wenigen Städte in Norddeutschland weist Hamburg daher eine stetig ansteigende Bevölkerung auf.

Hamburg und Umland im Boom

Neben der Luftfahrt sind insbesondere der Dienstleistungsbereich mit knapp 500.000 Beschäftigten, die Medienindustrie mit zirka 60.000 Beschäftigten und der IT-Sektor mit rund 55.000 Beschäftigten die Hauptarbeitgeber der Region. Aber auch Firmen aus den Bereichen der Logistik, Konsumgüterindustrie, Life Science und vielen weiteren Zweigen sind in der Hansestadt ansässig. Hersteller und Lieferanten finden sich durch diese Vielfalt sowohl für Existenzgründer als auch für etablierte Unternehmen einfach, sodass auch die leichten Kooperationsmöglichkeiten innerhalb Hamburgs für viele Firmen ein echter Pluspunkt sind.

Die ansässigen Firmen selbst nehmen die wirtschaftliche Stimmung positiv wahr, wie aktuelle Zahlen zur Wirtschaftsregion Hamburg belegen. So lässt sich einer Umfrage, die die zuständige Handelskammer Hamburg durchführte, entnehmen, dass die befragten Teilnehmer die zukünftige Entwicklung der Region als überwiegend eher günstig einschätzten. Besonders Akteure im Bereich der neuen Medien und verwandter Berufe haben in den kommenden Jahren gute Chancen, das Wachstum zu nutzen, da fast 90% der Hamburger Industrieunternehmen demnächst in die Digitalisierung ihrer Leistungen investieren möchten oder müssen.

Um sowohl die bestehenden Standorte zu stärken, als auch neue, ausländische Unternehmen anzulocken, wendet die Politik der Stadt verschiedene Maßnahmen an. So stellt die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation nicht nur Beratung, sondern auch Fördergelder im Rahmen der Wirtschaftsförderung zur Verfügung. Diese helfen, die Ansiedlung neuer Unternehmen zu erleichtern und den Gesamtstandort zu stärken. Aber auch innovative Angebote wie der Hamburger Neubürger-Service erleichtern deutschen und ausländischen Bürgern und Marktteilnehmern die Orientierung bei Infrastruktur und Behörden.

Ausblick in die Zukunft

Hamburg ist eine attraktive Lokation und wird das auch noch lange bleiben. Nach wie vor wächst die wirtschaftliche Landschaft der Metropolregion jedes Jahr um etwa 10.000 neue Unternehmen. Die vielen unterschiedlichen Standortvorteile machen die Stadt zur kulturellen und wirtschaftlichen Drehscheibe.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige