Abaton-Kino zeigt „Maikäfer flieg“

Wann? 03.05.2017 bis 04.05.2017

Wo? Allende-Platz 3, Allende-Platz 3, 20146 Hamburg DE
Anzeige
Christine (Zita Gaier) beobachtet ihre Umgebung mit großer Neugier Fotos: Filmladen Filmverleih
Hamburg: Allende-Platz 3 |

Mirjam Unger verfilmt Kinderbuchklassiker für Kinder ab 12 Jahren

Rotherbaum „Ich werde alles tun, damit die Zeiten nie mehr normal werden!“, sagt die neunjährige Christine in Mirjam Ungers Film „Maikäfer flieg“ nach dem autobiografischen Buch von Christine Nöstlinger, der derzeit im Abaton-Kino am Allende-Platz zu sehen ist. Denn die Monate nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges in Wien und Umgebung sind furchtbar aufregend. Das Haus der Großeltern, in dem Christine mit Schwester und Mutter wohnt, wird in den letzten Kriegstagen durch Bomben zerstört. Die Familie findet in einer geräumigen Villa Unterschlupf, in der die Mutter für eine Nazi-Familie geputzt hat. Als dort nacheinander der verletzte und desertierte Vater, die Besitzerin der Villa mit ihrem Sohn und schließlich die Russen eintreffen, wird´s turbulent. Alle fürchten sich vor den Besatzern, die einen Kornleuchter zerschießen, tanzen und viel trinken. Nur Christine nicht. Sie erkundet ihre neue Umgebung, ist nur neugierig auf die Fremden und freundet sich sogar mit Cohn, dem Koch der Russen an, der ein bisschen Deutsch kann. Weitgehend aus der Sicht des aufgeweckten neunjährigen Mädchens erzählt der Film die dramatische Zeit rund um das Ende des Krieges. Christine begibt sich aus Erwachsenen-Sicht immer wieder in Gefahr. Für sie ist der ganze Zeitenumbruch aber ein Riesen-Abenteuer. Mirjam Unger hat einen sehenswerten Film über die Sicht eines Kindes auf Krieg und Chaos gedreht. Mit einer fantastischen Zita Gaier in der Hauptrolle der Christine. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige