Ciao, Bella Block! Ihr letzter Fall

Anzeige
Bella Block (Hannelore Hoger), Klaus Dieter Mehlhorn (Hansjürgen Hürrig) an der Alster Foto: ZDF
Hamburg: Außenalster |

Dreharbeiten mit Hannelore Hoger am Alsterufer: Im Hamburger ZDF-Krimi geht um Korruption und Amtsmissbrauch



Winterhude/Uhlenhorst Es ist ihr letzter Fall: „Bella Block und das Böse“ lautet der Arbeitstitel des „Bella Block“-Krimis, der zurzeit mit Schauspielerin Hannelore Hoger (75) auf der Uhlenhorst und in Winterhude für das ZDF entsteht. Inszeniert wird der Film von Rainer Kaufmann, der auch schon bei „Bella Block – Blackout“ und „Bella Block – Das schwarze Zimmer“ Regie führte. Und wie immer ist viel Lokalkolorit mit Wiedererkennungswert für die Hamburger dabei.

Täter aus den eigenen Reihen


In ihrem 38. Fall begibt sich Bella (Hannelore Hoger) ein allerletztes Mal auf Tätersuche. Kurz vor seinem Ruhestand lädt Staatsanwalt Mehlhorn (Hansjürgen Hürrig) Bella Block zum Essen ein, um sie in einem brisanten Fall um Hilfe zu bitten. Doch bevor er sie ins Vertrauen ziehen kann, wird Mehlhorn durch einen Anschlag getötet. Die Ermittlungen führen Kommissar Schnaak (Rainer Bock) und Bella in einen Sumpf aus Korruption und Amtsmissbrauch in den Reihen der Hamburger Justiz und einer städtischen Wohnungsbaugesellschaft. Wem ist Mehlhorn in die Quere gekommen? In seinen geheim gehaltenen Unterlagen entdeckt Bella brisante Informationen: Ein städtischer Baudirektor und seine Schwester, eine bekannte Familienrichterin, ein berüchtigter Immobilienanwalt und auch Mehlhorns Vorgesetzter, Hamburgs Generalstaatsanwalt, sind tief verstrickt in die verbrecherischen Machenschaften.

Wiedersehen mit alten Weggefährten


Nach seiner Weltumseglung schaut Bellas ehemaliger Lebensgefährte Simon Abendroth (Rudolf Kowalski) bei ihr vorbei. Und auch diesmal gelingt es ihm nicht, sie von ihren lebensgefährlichen Recherchen abzuhalten. Und der Bella aus der Provinz zur Hilfe eilende langjährige Kollege Jan Martensen (Devid Striesow) gerät in das kriminelle Geflecht. Aber Bella Block lässt sich nicht beirren...

Sendetermin noch offen


In den weiteren Rollen spielen Max Hopp, Corinna Harfouch, Sabin Tambrea, Lilith Stangenberg, Kai Ivo Baulitz, Stephan Bissmeier, Aljoscha Stadelmann und andere. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis zum 6. April. Die Sendetermine für den bereits abgedrehten Sonnabendkrimi „Bella Block – Haus der Freude“ (Arbeitstitel) und für „Bella Block und das Böse“ stehen laut ZDF aber noch nicht fest. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige