Das Fest der hohen Theaterkunst

Wann? 20.06.2017 bis 02.07.2017

Wo? Hartungstraße 9-11, Hartungstraße 9, 20146 Hamburg DE
Anzeige
Szene aus „Vor dem Ruhestand“ – Zimmertheater Tübingen Foto: Alexander Gonschior
Hamburg: Hartungstraße 9-11 |

Eppendorf und ganz Hamburg im Bann der privaten Bühnen – Preisverleihung und Gala zum Abschluss am 25. Juni

Von Miriam Flüß
Eppendorf
Hochkarätiges aus Deutschlands privaten Theatern kommt während der 6. Privattheatertage vom 13. bis 25. Juni auf die Hamburger Bühnen. Die Kammerspiele laden zu „Anna Karenina“, „Vor dem Ruhestand“, „Die Präsidentinnen“ und „Meeresrauschen“. Auch die Gala zum Abschluss des Festivals mit der Verleihung des Monica-Bleibtreu-Preises geht an der Hartungstraße über die Bühne. Zum sechsten Mal sind Deutschlands Privattheater eingeladen, sich mit ihren Produktionen aus den Bereichen Klassiker, Komödie und Drama zu bewerben.

„Vor dem Ruhestand“


Nach der Auswahl durch eine reisende Jury werden die zwölf interessantesten Theaterproduktionen nach Hamburg eingeladen und für den Bleibtreu-Preis nominiert. Eine Fachjury kürt die Gewinner, aber auch die Besucher können ihren Favoriten mit dem Publikumspreis krönen. In Vorgesprächen können Interessierte von den Theatermachern der eingeladenen Häuser Näheres zur Entstehung ihrer Produktionen erfahren. In den Kammerspielen zeigt das Zimmertheater aus Tübingen am 15. Juni Frank Siebenschuhs Interpretation von Thomas Bernhards „Vor dem Ruhestand“ über das exzentrische Treiben zweier Altnazis, die unbeirrt den Geburtstag von SS-Reichsführer Heinrich Himmler feiern.

„Anna Karenina“


Am 20. Juni bringt das Theater „Die Tonne“ aus Reutlingen mit „Anna Karenina“ einen Klassiker von Lew Tolstoi auf die Bühne. Die Liebe zwischen Anna Karenina und Graf Wronski reißt die großen Konflikte auf zwischen Vernunft und Gefühl und der Entscheidung zwischen zwei geliebten Menschen. Mit der Radikalkomödie „Die Präsidentinnen“ nach Werner Schwab geht es am 21. Juni weiter. Das Bremer Kriminal Theater widmet sich unter der Regie von Ralf Knapp drei Frauen, die gemeinsam über Gott und die Welt schwadronieren und sich immer mehr in einen kollektiven Rausch, in eine Traumerfüllungsorgie hinein fantasieren – bis plötzlich eine von ihnen tot ist.

„Meeresrauschen“


In „Meeresrauschen“ des Theaters Metronom aus Visselhövede werden am 23. Juni in einer Hafenspelunke Nepper, Schlepper und Menschenhändler angespült. Beim abendlichen Brandy freuen sie sich über ihren Gewinn, doch das Meer schweigt nicht. Immer wieder lässt es die Stimmen der Ertrunkenen ertönen und erzählen von ihrer gefährlichen Reise, von ihrer Sehnsucht nach Freiheit und Geborgenheit. Am Sonntag, 25. Juni, enden die Privattheatertage um 19.30 Uhr mit einer Gala in den Kammerspielen. Außer dem Haus an der Hartungstraße sind auch das Altonaer Theater, Ernst Deutsch Theater, Harburger Theater, Monsun Theater, Ohnsorg-Theater, Theater Haus im Park und das Theater im Zimmer dabei.

Weitere Infos zu allen Theaterstücken und Tickets: Privattheatertage
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige