Erneuerbare Lesetage in Hamburg

Wann? 13.03.2017 bis 16.03.2017

Wo? Rothenbaumchaussee 64, Rothenbaumchaussee 64, 20148 Hamburg DE
Anzeige
Nina Petri liest in der Freien Akademie der Künste am Klosterwall Heinrich Böll und Günter Grass Foto: Orth
Hamburg: Rothenbaumchaussee 64 |

Zum 7. Mal findet das Lesefestival „Lesen ohne Atomstrom“ statt

Hamburg Kultur gratis und „ohne Atomstrom“, das bietet das Lesefestival „Die Erneuerbaren Lesetage – Lesen ohne Atomstrom“ seit 2011. Gegründet als Gegenveranstaltung zu den „Vattenfall Lesetagen“, die der Konzern inzwischen eingestellt hat, ist das Lesefestival der Atomstrom-Gegner inzwischen eine feste Größe in Hamburgs Kulturleben. Bestseller-Autoren, Bühnenstars wie Mathieu Carrière, Rolf Becker, Anna Thalbach und Nina Petri, Plattdeutsch- und Rocklegenden, sie alle kommen für das Festival nach Hamburg.

Finale startet am 10. März


Am Freitag, 10. März, startet das große Finale: Bis Montag, 13. März, gibt es noch einmal fast zwei Dutzend namhafte Autoren und Künstler auf der Bühne und rund 1000 Gratisplätze für Kulturfreunde im Publikum. Am Freitag präsentieren Mathieu Carrière, Rolf Becker, Stephan Schad und Kontrabassist Henning Kiehn Elfriede Jelineks „Kein Licht – Fukushima“. Die österreichische Literatur-Nobelpreisträgerin hat „Lesen ohne Atomstrom“ für die konzertante Lesung die Aufführungsrechte eingeräumt. Ort des Geschehens ist das Museum für Völkerkunde an der Rothenbaumchaussee.

„Inside Fukushima“


Am Sonnabend, 11. März, dem Jahrestag des Fukushima-Gaus, stellt „Lesen ohne Atomstrom“ sein erstes Buch vor. Japans Enthüllungs-Reporter Tomohiko Suzuki hat sich in die Ruinen des Atommeilers eingeschleust und ein Buch verfasst. Zur Präsentation von „Inside Fukushima“ kommt auch sein deutsches Vorbild ins Völkerkundemuseum: Der Undercover-Reporter Günther Wallraff verfasste einen Text für das Buch.

Abschlussparty am Montag


Nina Petri, Peter Sodann und David Bennent würdigen bei ihrer Lesung in der Freien Akademie der Künste, Klosterwall 23, am Sonntag ab 11.30 Uhr die verstorbenen Nobelpreisträger Heinrich Böll und Günter Grass mit einer Textkollage. Am Montag ist Partytime: Ein großes Künstlerensemble rockt die „MS Commodore“ beim zweistündigen Hafentörn. Der Eintritt ist frei. (sh)

Weitere Infos: Erneuerbaren Lesetage – Lesen ohne Atomstrom“

Das Programmheft 2017: als pdf-Download
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige