Roncalli und das „Moorweiden-Wunder“

Nächster Termin: 24.06.2017 bis 23.07.2017

Wo? Moorweide, Moorweide, 20148 Hamburg DE
Anzeige
Zirkusdirektor Bernhard Paul und Mechthild Führbaum (SPD) bei Präsentation des „Moorweiden-Wunders“ auf zirzensische Art Foto: Hanke
Hamburg: Moorweide |

Circuschef Bernhard Paul schafft das Wunder und überzeugt Bezirkspolitiker. Ab 3. Juni heißt es in Hamburg-Rotherbaum „Manege frei“

Von Christian Hanke
Rotherbaum
Der Circus Roncalli schlägt seine Zelte in Hamburg auf – ab 3. Juni auf der Moorweide. Das ist eine kleine Sensation, denn die große Wiese vor dem Dammtorbahnhof gilt spätestens seit dem Beach-Volleyballturnier vor zwei Jahren endgültig als „tabu“ für Veranstaltungen (das Wochenblatt berichtete). Darüber wacht die Bezirksversammlung Eimsbüttel.

40. Jubiläum auf der Moorweide


Doch Bernhard Paul, Gründer und Direktor von Roncallli, wollte zum 40. Jubiläum seines Circus nur nach Hamburg kommen, wenn dieser auf der Moorweide spielen kann. „Alle meine Wünsche sind längst in Erfüllung gegangen. Nur die Moorweide ist mir bisher versagt geblieben. Wir haben es immer wieder versucht“, erzählte Paul bei der Vorstellung des neuen Roncalli-Programms. Wofür er seinen Kollegen André Heller verantwortlich macht, der die Moorweide bei seinem Auftritt vor 30 Jahren „verwüstet“ habe.

„Moorweiden-Wunder“ für Roncalli


Nun traten die Roncalli-Abgesandten aber so überzeugend in der Bezirksversammlung Eimsbüttel auf, dass die Abgeordneten einfach nicht mehr Nein sagen konnten. Deshalb wurde die Vorsitzende der Bezirksversammlung Eimsbüttel, Mechthild Führbaum (SPD), auch zur Roncalli-Pressekonferenz eingeladen. „Es war von Anfang an aussichtslos. Die Moorweide war nach der letzten Veranstaltung über Monate nicht zu benutzen. Aber dann sind wir in uns gegangen, weil ja Roncalli sonst gar nicht nach Hamburg gekommen wäre“, berichtete Mechthild Führbaum von dem kleinen „Moorweiden-Wunder“. „Wenn wir diesen Platz nicht bekommen hätten, hätten wir Hamburg links liegen gelassen“, bekräftigte Bernhard Paul, der sich auch freut, die Chance bekommen zu haben zu beweisen, dass Roncalli die Moorweide anders verlässt, als seine Vorgänger.

Karte mit HVV-Ticket


Auch freut sich Paul über die zentrale Lage dieses Ortes. Im Preis der Eintrittskarten ist daher ein HVV-Ticket mit drin. Das Programm, das vom 3. Juni bis 2. Juli zu sehen sein wird, beinhaltet viel Bewährtes aus 40 Jahren Roncalli, aber auch neue Nummern. So wird Pauls jüngste Tochter Lilli erstmals mit ihrer Kontorsionsakrobatik zu sehen sein. Ihre ältere Schwester Vivi zeigt auch eine Premiere: eine Solodarbietung am Areal Loop, einem Luftring. Neben Akrobatik darf man sich auf Jonglage, Pferde, bei Roncallli die einzigen Tiere, und viele Clowns freuen. Und natürlich im Zelt für rund 1.500 Menschen auf die einmalige romantische Roncalli-Atmosphäre: Zuckerwatte, gebrannte Mandeln, Live-Musik und Künstler in fantasievollen Kostümen, die die Gäste schon am Eingang begrüßen – auf der Moorweide!

Weitere Infos: Circus Roncalli
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige