Traumberuf Übersetzer - Ein Beruf mit interessanten Zukunftsaussichten

Anzeige

Was macht den Job als Übersetzer zum Traumberuf? Was kann es Spannenderes geben, als sich täglich neuen Herausforderungen zu stellen? Zu den Aufgaben eines Übersetzers gehört die Übertragung von Schriftinhalten in die vom Auftraggeber gewünschte Sprache. Das Repertoire der vielfältigen Texte reicht von einfachen Songtexten über technische und juristische Dokumente bis hin zu wissenschaftlichen Arbeiten und Literatur. Es gilt, nicht nur die Worte von einer Sprache in die andere zu transferieren, sondern vielmehr von Sinn und sprachlicher Virtuosität geprägte Texte zu erstellen, die den Inhalt des Originals möglichst wortgetreu wiedergeben. Eine anspruchsvolle Tätigkeit, die immer wieder aufs Neue fasziniert.

Wie qualifiziere ich mich zum Übersetzer?

Da die Berufsbezeichnung "Übersetzer" nicht geschützt ist, kann sich theoretischer jeder, der seine Dienste anbietet, auch so nennen. Um sich als Übersetzer zu etablieren empfiehlt es sich allerdings eine gute Ausbildung und ggf. ein sprachwissenschaftliches Studium zu absolvieren. Wer seinen Lebensunterhalt mit Übersetzungen verdienen möchte, sollte über sehr gute Qualifikationen und entsprechende Kompetenzen verfügen. Nur ein Übersetzer, der zufriedenstellende Arbeit abliefert, wird sich erfolgreich am Markt platzieren können und dauerhaft von seiner Tätigkeit leben können.

Eine der Grundvoraussetzungen für diesen Beruf ist die Liebe zur Sprache und zum Balancieren mit Worten. Neben dem perfekten Umgang mit der Muttersprache muss der zukünftige Übersetzer über überdurchschnittlich gute Kenntnisse in mindestens einer Fremdsprache verfügen. Im Laufe des Studiums sollten sich diese Kenntnisse manifestieren und auf weitere Bereiche ausgedehnt werden. Es empfiehlt sich nicht nur die jeweilige Hochsprache zu beherrschen, sondern, falls vorhanden, darüber hinaus auch fundierte Kenntnisse in den spezifischen Dialekten zu erwerben.

Gleiches gilt für fachliche Kompetenzen zum Beispiel im wissenschaftlichen Bereich. Wer einen medizinischen Text übersetzen möchte, sollte über Kenntnisse der Fachtermini verfügen. Ganz ähnlich verhält es sich bei juristischen oder wirtschaftlichen Arbeiten. Bereits während des Studiums kann eine Festlegung auf eine Thematik getroffen werden, um hier später über ausreichende Fachkenntnisse zu verfügen, wie wir sie auch regelmäßig in unserer Übersetzungsagentur benötigten. Besonders empfehlenswert ist ein Auslandssemester oder ein Praktikum nach der Ausbildung in einem Land, in dem die spätere Sprache aktiv gesprochen wird. Hier wird nicht nur der Umgang mit der Sprache vertieft. Auf diesem Weg kann der Aspirant auch die notwendigen Kenntnisse über den Kulturkreis des Landes erweitern und somit wichtige interkulturelle Kenntnisse erwerben.

Der Beruf des Übersetzers wird immer wichtiger!

Wie wichtig der Beruf des Übersetzers ist, zeigt sich tagtäglich. Die zunehmende Globalisierung lässt uns alle näher zusammenrücken. Die Welt trifft sich via Fernsehen und Internet in unserem Wohnzimmer. Damit wir unkompliziert Zugang zu all diesen Nachrichten und Informationen haben, sind viele fleißige Übersetzer am Werk, die uns die Ereignisse in unserer Sprache präsentieren. Dies gilt aber nicht nur für Handel und Wirtschaft. Oder wäre es nicht wirklich schade, wenn wir auf Klassiker der Weltliteratur wie das Bildnis des Dorian Grey, Der alte Mann und das Meer und viele andere Meisterwerke verzichten müssten?

Karrierechance Übersetzer

Die meisten von uns können außer der eigenen Muttersprache nur eine oder zwei andere Sprachen verstehen. In der heutigen Zeit ist dies zu wenig, um sich umfassend über die Geschehnisse auf der Welt auf dem Laufenden zu halten. Zum Glück gibt es Übersetzer, die es uns ermöglichen, die wichtigen Nachrichten und Gedanken in unserer eigenen Sprache lesen zu können. Im Gegensatz zu einem Dolmetscher, konzentriert sich ein Übersetzer auf das geschriebene Wort.

Der Bedarf an guten Übersetzern stieg von 2003 bis 2010 auf das Doppelte an. Gesucht werden vor allem exotische Sprachen. Chinesisch, Japanisch und Russisch stehen aufgrund der expandierenden Märkte hoch im Kurs. Es kommt dabei darauf an, dass man nicht nur das Vokabular beherrscht, sondern sich auch in der Kultur und der Sprache zuhause fühlt. Besonders wichtig sind auch die Kenntnisse von Fachterminologie, um eine in sich stimmige Übersetzung zu gestalten. Eine rechtzeitige Festlegung auf einen bestimmten Schwerpunkt ist daher unerlässlich. Es gibt viele Übersetzer, die gerne in vielen Fachbereichen übersetzen. Die Praxis lehrt uns jedoch, dass wir als Übersetzungsagentur lieber auf Spezialisten denn auf Allrounder setzen, da die Texte unserer Kunden zum Teil sehr speziell sind und besonderes Fachwissen seitens der Übersetzer erfordern. Und hier gilt meistens: Wenn ein Übersetzer behauptet gleichzeitig ein Meister in Sachen medizinischer Fachübersetzungen und z. B. hochkomplexer technischer Fachübersetzungen oder juristischer Fachübersetzungen zu sein, dann werden wir vorsichtig, da es nur sehr wenige Fachübersetzer gibt, die solch unterschiedliche Bereiche perfekt beherrschen. Dies liegt in der Natur der Sache, denn eine Spezialisierung erreichen Übersetzer durch extensive Weiterbildungen und durch das Studium eben des Spezialbereiches. Das braucht sehr viel Zeit und ist eigentlich nur für einen Spezialbereich machbar.

Als Übersetzer kann man nicht von festen Tarifverträgen profitieren, was aber andererseits eine freie Preisgestaltung erlaubt. Wer sich als Übersetzer einen Namen gemacht hat, kann sich über ein entsprechendes Auskommen freuen. Auf dem Markt tummeln sich viele Laienübersetzer, deren Texte daran lahmen, dass sie lediglich Worte in eine andere Sprache übertragen. Ein guter Übersetzer versteht es sinngemäße, gut lesbare und verständliche Texte zu kreieren, die sich möglichst dicht am Original bewegen ohne wie eine 1 zu 1 Übersetzung zu klingen. Und diese Leistung wird entsprechend honoriert, insbesondere von professionellen Dienstleistern. So sucht beispielsweise unsere Übersetzungsagentur TypeTime Translations aus Hamburg-Blankenese regelmäßig neue Übersetzer für zahlreiche Sprachen.

Traumberuf oder Alltagstrott?

Auf den Übersetzer warten täglich neue Aufgaben. Ob er nun Verträge, technische Anleitungen, oder literarische Arbeiten vorgelegt bekommt - jeder Text ist eine neue Herausforderung, die den Beruf des Übersetzers erst richtig spannend macht!
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige