Tag des offenen Denkmals 2017

Wann? 08.09.2017 bis 10.09.2017

Wo? Harvestehuder Weg 12, Harvestehuder Weg 12, 20148 Hamburg DE
Anzeige
Ein beliebtes Ziel am Tag des Offenen Denkmals: Das Budge-Palais im Harvestehuder Weg, seit 1959 Sitz der Hochschule für Musik und Theater Foto: wb
 
Ein alter Hamburger Straßenbahnwagen steht seit einem Jahr im Rewe-Center Winterhude, einem ehemaligen Straßenbahndepot Foto: wb
Hamburg: Harvestehuder Weg 12 |

Blick hinter historische Türen in Eppendorf und Winterhude



Von Christian Hanke
Eppendorf/Winterhude
Mehr als 140 Denkmäler und andere spannende Orte, die für die Öffentlichkeit gewöhnlich verschlossen bleiben, können am „Tag des Offenen Denkmals“, 8. bis 10. September, besichtigt werden. Viele unter dem Motto: „Macht und Pracht“. Zehn finden sich in unseren Stadtteilen. Zwei werden zum ersten Mal präsentiert. Darunter der alte Hamburger Straßenbahnwagen V7E 3363, den Straßenbahnschaffner Ingo Naefke 2016 vor dem Verfall rettete und restaurieren ließ. Nun steht das Verkehrsdenkmal im ehemaligen Straßenbahndepot im Krohnskamp 31, heute ein Rewe-Supermarkt, der bereit war, den Wagen im Parkhaus aufzustellen.

Straßenbahnwagen und historischer Bus

Am 8. und 9. September, von 10 bis 18 Uhr erläutert Naefke den Wagen von innen, zeigt Schaffnerausrüstung und Dienstkleidung und erklärt Funktionen wie Schaltung, Klingel und Fahrscheinausgabe sowie die Stromabnahme. Aber das ist noch nicht alles in Sachen Verkehrsgeschichte. Im Rewe-Center am Krohnskamp präsentiert der Hamburger Omnibus Verein (HOV) am 9. September, 10 - 17 Uhr, in einem historischen Bus eine Fotoausstellung zur Geschichte des Hamburg Nahverkehrs. Und wer mit einem der alten Busse fahren möchte, kommt auch auf seine Kosten. Der HOV bietet Rundfahrten mit einem alten Schnellbus, der 1984 bis 1994 in Hamburg im Einsatz war. Die Fahrten beginnen am 10. September um 12, 13.30 und 15 Uhr am U-Bahnhof Borgweg.

Haus Werner

Fahrtpreis: 10 (5) Euro. Das eine oder andere Baudenkmal wird auf der Fahrt passiert.
Zum ersten Mal kann am Tag des Offenen Denkmals auch das Haus Werner des Architekten Karl Schneider im Kirschenstieg 10 in Alsterdorf besichtigt werden. 1928 für Professor Heinz Werner und seine Frau Jolan erbaut, wurde es 1932 in der Publikation „The International Style“ erwähnt. Geöffnet 9. und 10. September, 13-17 Uhr.

Alsterpalais

Weitere Baudenkmäler, die bereits in den vergangenen Jahren besichtigt werden konnten: das Alsterpalais, früher Krematorium, heute Flachsland Zukunftsschule, Alsterdorfer Straße 523, geöffnet 9. 9., 11-14 Uhr. Weitere Programmpunkte: Eine Kunstausstellung von Schülerinnen und Schülern zum Thema „Macht und Pracht“ und ein Vortrag zur Geschichte des alten Krematoriums.

Fritz-Schumacher-Haus

In Eppendorf können das Fritz-Schumacher-Haus auf dem Gelände des UKE, Martinistraße 52 (N30), in dem sich das Medizinhistorische Museum befindet (10. 9., 10-16 Uhr + Vortrag 11 Uhr), und die „Subbühne“, ein unterirdischer Röhrenbunker von 1940, Tarpenbekstraße 68 (Ernst-Thälmann-Platz, 12-18 Uhr, Führungen: 13, 15, 17 Uhr) besichtigt werden.

St. Markuskirche und Budge-Palais

Hoheluft-Ost bietet die 1898/99 erbaute St. Markuskirche, die im Zweiten Weltkrieg zerstört, und danach als Not-Zeit-Kirche aus dem Programm von Otto Bartning wiederaufgebaut wurde. Geöffnet 9. 9. 10-14 Uhr, 10. 9.: 11-16 Uhr. Auch das Budge-Palais, Harvestehuder Weg 12 (Eingang Milchstraße), in dem seit 1959 die Musikhochschule untergebracht ist, öffnet seine Tore (9. 9., 12-16 Uhr. Ebenso wie die Kapelle des 1851 erbauten Schröderstifts, Schröderstiftstraße 34, die heute von der koptischen Gemeinde in Hamburg genutzt wird (geöffnet 10. 9.: 15-18 Uhr, 15 Uhr Vortrag) und das Logenhaus der Provinzialloge Niedersachsen, Moorweidenstraße 36, 9. und 10. 9., 10-18 Uhr geöffnet.

Sierichsche Forsthaus und Grindelhochhaus

Auch zur Besichtigung diesmal freigegeben: das Sierichsche Forsthaus, Otto-Wels-Stra–
ße 3, im Stadtpark, heute Sitz des Stadtpark Vereins, geöffnet 9. 9. 14 bis 18 Uhr, 10. 9. 10 bis 17 Uhr, Führungen: 10. 9., 11 und 14 Uhr. Nur nach Anmeldung unter elefon 426 669 700 werden bis 6. September Führungen durch das Grindelhochhaus in der Oberstraße 18c veranstaltet: 9. und 10. September, jeweils 12, 14 und 16 Uhr.

Weitere Infos und das gesamte Programm: Stiftung Denkmalpflege Hamburg und Tag des Offenen Denkmals 2017

Lesen Sie auch: Blick hinter alte Mauern in ganz Hamburg

Lesen Sie auch: Prächtige Denkmäler in Wandsbek

Lesen Sie auch: Schlossherr für einen Tag
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige