offline

Elsbeth Müller

226
Heimatort ist: Rotherbaum
226 Punkte | registriert seit 24.08.2012
Beiträge: 44 Schnappschüsse: 0 Kommentare: 0
Folgt: 0 Gefolgt von: 0
1 Bild

Eine First Lady wie keine zuvor: Eleanor Roosevelt

Elsbeth Müller
Elsbeth Müller | Rotherbaum | am 11.10.2016

Hamburg: hamburger frauenbibliothek - DENKtRÄUME | Kurz vor den amerikanischen Präsidentschaftswahlen, bei denen zum ersten Mal eine Frau gute Chancen hat, in das mächtigste politische Amt der Welt gewählt zu werden, lohnt es sich, einen Blick zurück zu werfen auf eine Frau, die zu ihrer Zeit eine der mächtigsten US-amerikanischen Politikerinnen war, obwohl sie nie ein Amt inne hatte: Eleanor Roosevelt mischte sich in den dreißiger und vierziger Jahren des vorigen...

1 Bild

Spaziergang durch die FrauenFreiluftGalerie Hamburg

Elsbeth Müller
Elsbeth Müller | Rotherbaum | am 21.09.2016

Hamburg: hamburger frauenbibliothek - DENKtRÄUME | Entlang der Großen Elbstraße, vom Fischmarkt bis Neumühlen, ist in den letzten 22 Jahren die FrauenFreiluftGalerie Hamburg entstanden. 15 Gemälde der open air-Galerie am Elbufer erzählen vom Wandel weiblicher Wirtschaftskraft in Hamburgs Hafen von 1900 bis heute. Der Spaziergang öffnet Fenster in unzugängliche Arbeitswelten: wenig bekannte Geschichte(n) von Frauen in Hafenjobs heute und früher, ob Tallyfrau,...

1 Bild

Erlesenes für Frauen: Bücher-Café

Elsbeth Müller
Elsbeth Müller | Rotherbaum | am 15.06.2016

Hamburg: hamburger frauenbibliothek - DENKtRÄUME | Das DENKtRÄUME-Team hat sich wieder für euch umgesehen und gibt druckfrische Bücher-Tipps für lange Winternächte (und kurze -tage) … Dazu gibt es wieder einen gut sortierten Bücherflohmarkt, eine Tombola mit tollen Preisen (Leseausweise, Büchergeschenke …) und – last not least – leckeren selbst gebackenen Kuchen! Eintritt: frei www.denktraeume.de

1 Bild

Selbsterlesenes von Frauen aus Ost und West

Elsbeth Müller
Elsbeth Müller | Rotherbaum | am 26.04.2016

Hamburg: hamburger frauenbibliothek - DENKtRÄUME | Die Literaturgruppe des endlich-Salons liest und kommentiert „frauenbewegte“ Texte aus der DDR und der BRD der 70er und 80er Jahre. Dabei werden Erinnerungen geweckt, aber auch etliche neue Erkenntnisse zutage gefördert, die im Anschluss bei Kaffee und Kuchen gemeinsam ausgetauscht und diskutiert werden können. Die Literaturgruppe des endlich-Salons setzt sich zusammen aus Frauen, die in der BRD und in der DDR...

1 Bild

Polit-Café

Elsbeth Müller
Elsbeth Müller | Rotherbaum | am 19.04.2016

Hamburg: hamburger frauenbibliothek - DENKtRÄUME | Positionen und Diskussionen zu aktuellen feministischen Debatten … mit Kaffee, Tee, Croissants und Brezeln … und diesmal zwei Referentinnen vom Feministischen Institut Hamburg, Tina Habermann und Katrin Schmid, und zum Thema: Die "Anderen" und "unsere" Frauen … Zur Debatte um sexuelle Übergriffe in Köln und Hamburg in der Silvesternacht: „Deutschland hat als gesamte Gesellschaft ein Sexismus- und ein...

1 Bild

Mord im Fjord ...

Elsbeth Müller
Elsbeth Müller | Rotherbaum | am 28.11.2015

Hamburg: hamburger frauenbibliothek - DENKtRÄUME | ... mit Glögg und Waffeln Fast schon eine Tradition in der hamburger frauenbibliothek: schaurig-schönes Gruseln in der Vorweihnachtszeit, mit skandinavischen Leckereien und drei Hamburger Starübersetzerinnen, die aus eigenen und übersetzten Texten skandinavischer Autorinnen lesen … von besinnlich bis gruselig ... Gabriele Haefs, Christel Hildebrandt, Dagmar Mißfeldt und das DENKtRÄUME-Team Eintritt: 7 + 3...

1 Bild

Übergänge.5 – eine Veranstaltung zum Mitmachen

Elsbeth Müller
Elsbeth Müller | Rotherbaum | am 28.11.2015

Hamburg: hamburger frauenbibliothek - DENKtRÄUME | Lesung und Spiel zum Thema: „Sei ein Teil der Geschichte …“ mit Hannelore Wilke und Monika Richter und kleinem Kunsthandwerkerinnenmarkt Bei Kaffee, Tee und Punsch Texte zum Vorlesen (max. 5 Min.) bis zum 5.12.2015 einreichen unter: hwilke@hamburger-frauenbibliothek.de Bitte einen handlichen Gegenstand mitbringen, mit dem du ein kleines Erlebnis verbindest. Wir hoffen auf Kurioses, Lustiges, Besinnliches,...

1 Bild

Bücher-Café: Erlesenes für Frauen*

Elsbeth Müller
Elsbeth Müller | Rotherbaum | am 28.11.2015

Hamburg: hamburger frauenbibliothek - DENKtRÄUME | Das DENKtRÄUME-Team hat sich wieder für euch umgesehen und gibt druckfrische Bücher-Tipps für lange Winternächte (und kurze -tage) … Dazu gibt es wieder einen gut sortierten Bücherflohmarkt, eine Tombola mit tollen Preisen (Leseausweise, Büchergeschenke …) und – last not least: leckeren selbst gebackenen Kuchen! Eintritt: frei

1 Bild

„Zurück in das Land, das uns töten wollte“

Elsbeth Müller
Elsbeth Müller | Rotherbaum | am 21.10.2015

Hamburg: hamburger frauenbibliothek - DENKtRÄUME | Jüdische Remigrantinnen erzählen ihr Leben. Eine Lesung mit der Autorin Andrea von Treuenfeld Andrea von Treuenfeld lässt in diesem Buch 16 jüdische Frauen, die aus Deutschland flohen und wieder zurückkehrten, ihre persönliche Geschichte erzählen. Wie war es möglich, gerade in dem Land wieder Heimat zu suchen, in dem sie verfolgt wurden und umgebracht werden sollten? Ausgerechnet in dem Land, in dem sie ihre...

1 Bild

Feminismus 2050?

Elsbeth Müller
Elsbeth Müller | Rotherbaum | am 21.10.2015

Hamburg: hamburger frauenbibliothek - DENKtRÄUME | Kreativer Schreibworkshop mit der Hamburger Autorin Charlotte Ueckert Wie sieht Feminismus im Jahre 2050 aus? Ist er tot? Hat er neue Kräfte und Ideen entwickelt? Ist er nicht mehr notwendig, weil sich das Geschlechterverhältnis angeglichen hat, weil Haus- und Pflegearbeit von allen geleistet wird? Im Vorfeld der Ausstellung "Wer braucht Feminismus?" (anlässlich des Internationalen Frauentages vom 18.2. bis...

1 Bild

„Seit dieser Nacht war ich wie verzaubert …“

Elsbeth Müller
Elsbeth Müller | Rotherbaum | am 21.10.2015

Hamburg: hamburger frauenbibliothek - DENKtRÄUME | Frauenliebende Frauen über siebzig erzählen Lesung mit der Autorin/Herausgeberin Corinne Rufli (Zürich). Außerdem sind zwei Protagonistinnen aus dem Buch mit dabei. Eintritt: 7 €/erm. 5 € Renate (84) nennt sich Lesbe, ist aber mit einem Mann verheiratet. Berti (78) liebt Elisabeth (77) seit über vierzig Jahren, ist vierfache Grossmutter und geschieden. Margrit (81) führte in den 1960er-Jahren Tanzabende für Frauen...

1 Bild

Auf der Highroad

Elsbeth Müller
Elsbeth Müller | Rotherbaum | am 21.10.2015

Hamburg: hamburger frauenbibliothek - DENKtRÄUME | Der skandinavische Weg zu einem zeitgemäßen Pflegesystem Ein Vergleich zwischen fünf nordischen Ländern und Deutschland Vortrag von Cornelia Heintze in der Reihe: Care Revolution Während sich Arbeitswelten, Geschlechterrollen und Familienarrangements verändern, bleiben die aktuellen Reformanstrengungen dem überholten Leitbild der unter einem Dach zusammenlebenden Großfamilie mit männlichem Familienernährer verhaftet;...

1 Bild

Gesprächsrunde für Migrantinnen

Elsbeth Müller
Elsbeth Müller | Rotherbaum | am 01.09.2015

Hamburg: hamburger frauenbibliothek - DENKtRÄUME | Ab Di 22.9.2015 gibt es in der hamburger frauenbibliothek eine Gesprächsrunde für Migrantinnen (insbesondere nach Abschluss der Integrationskurse) SPRACHE IM ALLTAG Dienstags, 11:00 – 12:00 Uhr - NEU ab Di 22.9.2015 Veranstalterin: Sprachbrücke Hamburg "Wir reden, damit Sprache verbindet: Ein Motto wird Programm" Unsere Gesprächsrunden und Exkursionen fördern den alltagsnahen Sprachgebrauch, erweitern den...

3 Bilder

Hoffest im Sauerberghof

Elsbeth Müller
Elsbeth Müller | Rotherbaum | am 09.06.2015

Hamburg: hamburger frauenbibliothek - DENKtRÄUME | mit Lesung von Gabri­ele Haefs aus: „Weibsbilder“ (Hg. mit Karin Braun – Edition Narrenflug, 2015) in der hamburger frauenbibliothek mit Bücherflohmarkt, Kaffee und Kuchen und vielem mehr … Ort: Sauerberghof, Grindelallee 43 Veranstalterin: Landesfrauenrat Hamburg e.V. — Eintritt: frei

1 Bild

„Her mit dem guten Leben – für alle weltweit!“

Elsbeth Müller
Elsbeth Müller | Rotherbaum | am 09.06.2015

Hamburg: hamburger frauenbibliothek - DENKtRÄUME | Care Revolution als soziale Bewegung Da „die Ökonomie“ die unbezahlte Haus- und Fürsorgearbeit (Care) lange ausgeblendet hat und dies teilweise bis heute, was natürlich eng mit Geschlechterrollen zusammenhängt (Frauen arbeiten für Liebe, Männer für Geld), ist für das gute Leben aller oft nicht gesorgt, weil “die Wirtschaft” andere Prioritäten setzt. Das Thema ist im Feminismus natürlich nicht neu, aber neu ist, dass...