Angelo Kelly singt in Hamburg

Anzeige
Seit zehn Jahren steht Angelo Kelly auf der Bühne Foto: wb

Am 4. November feiert der Musiker „Irish Christmas“ mit seinen Fans. Im Interview verrät der Sänger, wie Weihnachten im Hause Kelly aussieht

Hamburg Gemeinsam mit seiner Familie tourt Angelo Kelly quer durch Deutschland, um mit dem Publikum „irische Weihnachten“ zu feiern. Wie sein persönliches Weihnachtsfest aussieht, was auf keinen Fall fehlen darf und warum Hamburg für ihn etwas ganz Besonderes ist, hat er uns in einem ganz persönlichen Interview verraten.

Wochenblatt: Herr Kelly, vor Jahren sind Sie mit Ihrer Familie weltberühmt geworden. Jetzt stehen Sie mit Ihrer eigenen kleinen Familie auf der Bühne. Wie ist das Gefühl im Vergleich zu damals?
Angelo Kelly: „Natürlich hat man viele Déjà-vu-Momente. Früher war ich als Junge auf der Bühne, jetzt erlebe ich das Ganze noch einmal aus einer ganz anderen Perspektive. Heute bin ich erwachsen und habe natürlich ein Auge auf meine Kinder. Früher war es anders herum. Es gibt natürlich auch stressige Momente auf jeder Tour. Aber wir haben eine gute Mannschaft, die fest zusammen hält.“

WB: Ihr aktuelles Tour-Programm heißt „Irish Christmas“. Wie sieht Weihnachten im Hause Kelly aus?
Kelly: „Wir feiern ganz Querbeet und nehmen aus allen Ländern etwas mit. Auch das Essen ist bei uns eine bunte Mischung. Natürlich gibt es irisches Essen, aber auch Rotkohl, Klöße oder Tiramisu. Da kommt schon einiges zusammen. Ich wollte zum Beispiel im letzten Jahr unbedingt Kartoffelgratin. Praktischerweise haben wir einen großen Ofen, mit dem man heizen kann, der aber auch das Essen warm hält.

WB: Und die Bescherung?
Kelly: „Bei uns werden die Geschenke erst am 25. Dezember am Morgen ausgepackt. Ich finde das besser, weil die Kinder dann den ganzen Tag haben, um sich mit ihren Geschenken zu beschäftigen und nicht abends nach der Bescherung schnell zu Bett geschickt werden. Natürlich bedeutet das auch, dass die Kinder am Weihnachtsmorgen schon gegen sechs Uhr wach sind.“

WB: Sind denn schon alle Weihnachtsgeschenke für das kommende Fest eingekauft?
Kelly: „Ein paar der Geschenke habe ich schon, aber noch nicht alle. Da ich in Irland auf dem Land lebe, ist die Auswahl dort natürlich auch begrenzt. Wir kaufen viele der Geschenke, während wir auf Tour sind.“

WB: Am 4. Dezember kommen Sie auch wieder nach Hamburg. Gibt es etwas, was Ihnen hier besonders gefällt?
Kelly: „Hamburg ist ein echtes Highlight. Die Stadt erinnert mich sogar ein bisschen an Irland. Wenn man in Irland in ein Taxi steigt, macht der Fahrer erst einmal einen Witz. Das ist in Hamburg ähnlich. Die Leute sind locker und sehr fröhlich. Und das typische Hamburger Wetter bin ich auch gewohnt. Das ist in Irland nicht anders.“

WB: Wir wünschen Ihnen für Ihr Konzert in Hamburg natürlich nur das beste Wetter. (Interview: Ines Fedder)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige