Ausstellung Kulturladen St. Georg

Anzeige
Sada Tall stellt seine kritischen Werke in Deutschland aus und appelliert für mehr Gerechtigkeit im eigenen Land. Der Künstler kommt aus Senegal und studierte Kunst in Dakar . Foto: Grell

Barcelona oder der Tod

St. Georg. Unter dem Titel „Barca ou Barcakh – Barcelona oder der Tod“, stellt der Künstler Sada Tall aus Senegal seine Bilder im Kulturladen St. Georg aus. Der 1970 in Kaolack geborene Afrikaner studierte in Dakra Kunst und stellt seit vier Jahren seine Werke auch in Deutschland aus. Sada stellt sich dem Verlust von Werten und Kultur und ruft die Menschen mit seinen Bildern zum Teilen und zur Großzügigkeit auf. Seine Werke sind häufig dominiert von der Farbe Blau. Vielleicht deshalb, stellt er selber fest, weil es aus einer Familie von Fischern stammt. In seinen Arbeiten versucht der Künstler das Leben im Meer mit den großen und kleinen Fischen mit dem Dasein auf der Erde zu vergleichen. Mit seinen Menschen mit Fischköpfen will der den Leuten eine Maske aufsetzten, denn niemand zeige doch sein wahres Gesicht. Weitere Quellen der Inspiration sind die strahlende Sonne und die Farben der Erde. Sada Tall kritisiert mit seinen Werken die afrikanische Politik, die für schlechte Sozial- und Wirtschaftspolitik sorge und viele junge Menschen aus dem Land treibe auf der Suche nach einer besseren Zukunft in Europa. Viele dieser Afrikaner, die sich dann auf den Weg wagen über das Wasser oder durch die Marokkanische Wüste, riskierten dabei ihr Leben. In Europa angekommen erwarte sie dann nicht das erhoffte Paradies, sondern ein Leben ohne die Familien in einer neuen Armut und Einsamkeit. Sada Tall will zu einer besseren Lebensform im eigenen Land aufrufen, um die Menschen davor zu bewahren, ihr Leben auf der Suche nach einem neuen Glück zu riskieren. (kg)

Barca ou Barcakh – Barcelona oder der Tod, noch bis zum 16. November im Kulturladen St. Georg, Alexanderstraße 16, Tel.: 280 54 862, Eintritt kostenlos, Kulturladen für alle weiteren Veranstaltungen
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige