Chaos nach durchzechter Nacht

Anzeige
Erwacht im fremden Bett: Martin Fehringer (Oskar Ketelhut) plagt ein Brummschädel. Laura (Birte Kretschmer) muntert den Liebhaber auf.

„Een Sluck toveel“: Verwechslungskomödie im Ohnsorg-Theater

St. Georg. „Een Sluck toveel“ – und schon bricht das Chaos aus. So kann´s gehen, wenn man ´mal einen über den Durst getrunken hat. In Pierre Chesnots Komödie „La cuite“, die Frank Grupe unter obigen Titel ins Plattdeutsche übersetzt und im Ohnsorg Theater inszeniert hat, löst ein feucht-fröhlicher Abend gleich eine ganze Kette haarsträubender Verwicklungen aus. In einem zwielichtigen Spielcasino hat der ordentliche Beamte Manfred Fehringer mächtig gezecht – mit dem Ergebnis, dass er am nächsten Morgen im Bett von Laura, einer ihm unbekannten Frau erwacht. Das ist doppelt peinlich, denn Fehringer ist verheiratet und arbeitet gerade an einer Kampagne gegen den Alkohol. Als dann auch noch Lauras Mann erscheint, der gern mit seinen Schusswaffen spielt, wird´s für Fehringer gefährlich. Laura versucht ihn mit einer abenteuerlichen Lügengeschichte zu retten, doch die zieht nur noch weitere Unwahrheiten nach sich. Eine schier unlösbare Aufgabe für den Fremdgänger wider Willen.
Die gekonnt aufgebaute Verwechslungskomödie weiß mit wirkungsvollen Gags und einem überraschenden Ende zu überzeugen.
In Frank Grupes Inszenierung sorgt ein spielfreudiges Ensemble außerdem für Hochstimmung, allen voran Oskar Ketelhut in der Hauptrolle des gebeutelten Beamten Fehringer. Ein großer Spaß im Ohnsorg Theater. (ch)
Heidi-Kabel-Platz 1, zu sehen noch bis zum 3. Juli, Karten unter Tel.: 35 08 03 21
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige