English Theatre Hamburg zeigt „Orphans“

Anzeige
Was ist mit Treat (Chris Casey)? Harold (Alan Booty) ist schockiert Foto: Kock

Packendes Kammerspiel zeigt das Spiel um Liebe und Macht

Uhlenhorst Philip hält sich am liebsten in der Garderobe seiner Mutter auf, in der noch alle ihre Pelzmäntel hängen. Wie eine Art Heiligtum wird dieser Ort in Clifford Deans Inszenierung des amerikanischen Bühnenhits „Orphans“ von Lyle Kessler, der jetzt im English Theatre zu sehen ist, bei Dunkelheit der Szene spärlich beleuchtet. Dunkel und düster ist es meistens in dem verfallenen Haus in Philadelphia, in dem Philip mit seinem älteren Bruder Treat wohnt. Die Eltern haben sie verlassen. Treat ernährt sich und seinen Bruder mit Kleinkriminalität. Eines Tages bringt Treat den angetrunkenen Harold mit nach Hause, einen älteren Herren, mit dem er viel vorhat. Ausrauben will er ihn und erhofft sich außerdem ein dickes Lösegeld. Doch der vermeintlich seriöse Geschäftsmann entpuppt sich als Gangster auf der Flucht, der sich schnell aus seinen Fesseln befreit und den Spieß umdreht. Auch er ist Waise, wie die beiden Brüder, und nimmt sich der jungen Leute an, engagiert Treat als Leibwächter und wird für Philip zur Vaterfigur. Damit bereitet er die Abnabelung des jüngeren von seinem älteren Bruder vor. Philip verlässt das Haus nämlich nie, weil Treat ihm eingeredet hat, dass es draußen furchtbar gefährlich sei. Harold öffnet ihm buchstäblich die Tür. Philip tritt zum ersten Mal hinaus in die Welt. Christopher Buckley (Philip), Chris Casey (Treat) und Alan Booty (Harold) entwickeln ein packendes Kammerspiel um Macht, Liebe und große Verlassenheit in einem herausragenden Stück über drei Verlorene. Insbesondere Christopher Buckley glänzt als vermeintlich schwächlicher, anhänglicher Philip mit kindlichen Zügen. (ch)

„Orphans“ ist bis zum 5. November im English Theatre of Hamburg, Lerchenfeld 14, zu sehen, Telefon 227 70 89. Weitere Infos und Tickets: English Theatre of Hamburg
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige