Gefühle kontra Verstand

Anzeige
Pastor James Morell (Richard Ings) ist sich seiner Frau Candida (Holly Smith) zu sicher Foto: Kock

English Theatre spielt Shaw-Komödie „Candida“

Uhlenhorst „Candida“, die Komödie um eine schöne lebenskluge und äußerst praktisch veranlagte Frau von George Bernard Shaw, hat der britische Regisseur Philip Dart jetzt für das English Theatre of Hamburg inszeniert. In einem naturalistischen Bühnenbild, Büro und Wohnzimmer des Pastors Morell mit allen nur denkbaren Details, spielt ein Ensemble sehr guter britischer Schauspieler die Dreiecksgeschichte zwischen Candida, ihrem selbstgefälligen Ehemann, dem Pastor Morell, und dem heißblütigen, bislang erfolglosen jungen Dichter Marchbanks, der schwärmerisch in Candida verliebt ist. Morells Selbstverständnis, das auf der Sicherheit um seine Ehefrau aufbaut, wird durch Marchbanks‘ Leidenschaft in den Grundfesten erschüttert.

Meisterhafte Lebensregie


Gefühle kontra Verstand, Aufbruch gegen Sicherheit. Aus diesen Gegensätzen und der meisterhaften Lebensregie der schönen Candida zieht Shaws viel gespielte Komödie ihre Reize. Am Ende kämpfen Morell und Marchbanks wie zwei Primaner um die reife, kluge Frau. In Darts Regie gestaltet sich diese Geschichte im ersten Teil sehr betulich, wie vom Blatt gespielt. Erst nach der Pause bringt Holly Smith, die attraktive, schauspielerisch ganz starke Candida, Schwung in die Inszenierung. So sehen wir am Ende noch eine großartige Schlussszene, in der sich Candida für den schwächeren Bewerber entscheidet - für ihren Ehemann.

„Candida“ ist noch bis zum 11. April im English Theatre of Hamburg, Lerchenfeld 14, zu sehen. Tickets für 24 bis 27 Euro unter Tel. 227 79 25. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige