Hamburg: Ehrung für eine Legende

Anzeige
Freuten sich mit Uwe Friedrichsen (2.v.l.): Sandra Keck, Bernd Rickert, Vorstand Volksbühne, und Isabella Vértes-Schütter Foto:ch

Uwe Friedrichsen seit 60 Jahren auf der Bühne

Hamburg. „Was bist du für ein großartiger Spieler!“, entfuhr es Isabella Vértes-Schütter, der Intendantin des Ernst Deutsch Theaters, in ihrer Laudatio für Uwe Friedrichsen (79). „Ich kenne keinen Schauspieler mit so viel Charme und Präzision“, lobte die zweite Laudatorin, Schauspielkollegin Sandra Keck vom Ohnsorg Theater. Der so Gepriesene wurde jetzt im Ernst Deutsch Theater anlässlich seines 60-jährigen Bühnenjubiläums zum Ehrenmitglied der Hamburger Volksbühne ernannt.
Als schwieriger und unbequemer Schauspieler wurde er schon charakterisiert, weil er allen, die mit ihm arbeiten, genauso viel abverlangt wie sich selbst, nicht mehr und nicht weniger als Wahrhaftigkeit. In seiner Dankesrede sprach sich Uwe Friderichsen denn auch gegen zu viel Virtuosität aus, denn sie hindere einen daran, wahrhaftig zu sein. Und sagte über die Schauspielerei: „Man kann diesen Beruf nicht ergreifen. Er ergreift uns.“ (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige