Hamburgs Golden Girls

Anzeige
Verstehen sich nicht so gut: Liz (Jessica Kosmalla, l.) und Hilde (Angelika Thomas) Foto: Oliver Fantitsch

Premiere von „Damen mit Lift“ im Ernst-Deutsch-Theater

Uhlenhorst. Die Themen der Komödie „Damen mit Lift“ von Elisabeth Burchhardt und Dagrun Hintze, das kürzlich im Ernst Deutsch Theater Premiere hatte, sind gut gewählt, weil wichtig und zum Teil selten oder überhaupt noch nicht auf der Bühne gezeigt: das Zusammenleben von heutigen älteren Menschen mit ganz verschiedenen Vergangenheiten in einer Wohngemeinschaft, darunter eine alte 68er-Dame, Sex im Alter, Neuorientierung in der letzten Lebensphase.

Alt-Damen-WG

Drei ältere Frauen, die in einer schmucken WG mit Wohnküche zusammenleben, suchen noch eine vierte - und entscheiden sich für die flippige, stets flunkernde Liz, die aus jungen Jahren schon WG-Erfahrung mitbringt. Sie trifft auf die verbiesterte, zynisch-miesepetrige Hilde, die glaubt, immer zu kurz gekommen zu sein, die herzliche Elli mit traditionell-weiblicher Vergangenheit - Hauswirtschaftsschule, Ehe, Kinder - und Marion, genannt M (nach dem Chef von James Bond), die sich im Studentenprotest der 1968er Jahre profilierte („Macht kaputt, was euch kaputt macht!“), Karriere machte und nun im Aufsichtsrat eines großen Unternehmens sitzt. Vier Protagonistinnen, die in ihrer Unterschiedlichkeit geschickt entwickelt wurden. Die Autorinnen haben ihnen einige prickelnde Dialoge in den Mund gelegt, die von den vier renommierten Darstellerinnen Claudia Amm, Brigitte Janner, Angelika Thomas und Jessica Kosmalla bestens bedient werden. Und doch gelingt der Abend nicht. Es bleibt bei einigen guten Dialogen. Dazwischen Leerlauf. Ein Abendessen mit reichlich Alkohol endet in peinlichem Klamauk. Vieles wird nur angerissen, kann sich daher nicht überzeugend entwickeln. Es fehlt an durchgehender Spannung. Noch am dichtesten gestaltet ist die Figur M, die Claudia Amm mit großer Souveränität und Verletzbarkeit verkörpert. „Damen mit Lift“ wird bis zum 30. Juni im Ernst Deutsch Theater, Friedrich-Schütter-Platz 1, gespielt. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige