Hamburgs Kultursenatorin ist tot

Anzeige
Barbara Kisseler starb im Alter von 67 Jahren an einer Krebserkrankung Foto: Bertold Fabricius

Über fünf Jahre lang stand Barbara Kisseler an der Spitze der Kulturbehörde

Hamburg Der Tod von Hamburgs Kultursenatorin Barbara Kisseler am vergangenen Freitag hat tiefe Betroffenheit bei vielen Hamburgern ausgelöst. „Unsere Kultursenatorin hat bis zum Schluss dafür gekämpft, sich schon bald wieder mit voller Kraft für diese Stadt und ihre Kultur einsetzen zu können. Auch ich habe gehofft, dass sie diesen Kampf gewinnen wird“, sagte Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz auf einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz im Hamburger Rathaus. Er schloss mit den Worten: „Die Kulturstadt Hamburg trauert.“ Barbara Kisseler starb im Alter von 67 Jahren an Krebs. In den vergangenen Monaten zog sie sich immer weiter zurück, konnte kaum noch Termine wahrnehmen. Die parteilose Politikerin übernahm im März 2011 den Vorsitz der Kulturbehörde, seit Mai 2015 war sie zudem Präsidentin des Deutschen Bühnenvereins. Das Kondolenzbuch liegt bis einschließlich Montag, 17. Oktober, täglich von 8 bis 18 Uhr, in der Rathausdiele aus. (mdt)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige