Hansa-Theater: Artistik und viel Stil

Anzeige
Sehenswert: „Sacha The Frog“ mit Handstand-Artistik Foto: Joost

Achte Spielzeit am Steindamm bietet Artistik, Magie und mehr. Premiere mit zahlreichen Promis

St. Georg Mit grandioser Artistik, flotter Moderation und im Beisein zahlreicher Prominenter ist die 8. Spielzeit des Hansa-Theaters eröffnet worden.
Zwar war „Special Guest“ Sängerin Vicky Leandros nur an diesem Abend zugegen. Doch die außergewöhnlichen Akrobatik-Nummern lassen den Besuch des Traditionsvarietés auch an allen anderen Abend zum Vergnügen werden. Die Spielzeit dauert bis 28. Februar.
Erneut präsentiert das St. Pauli Theater zusammen mit dem Hamburger Abendblatt und dem Fischereihafen Restaurant ein außergewöhnliches Unterhaltungskonzept, das es so nur in Hamburg gibt. „Allein die Waschräume sind schon den Besuch wert“, schwärmte Horst Schroth. Am Premierenabend moderierte eine ganze Riege von Kabarettisten. Während der anderen Vorstellungen sind abwechselnd Schroth, Arnulf Rating, oder Dirk Bielefeldt (alias Herr Holm). Unter den zahlreichen Artisten ragt „Sacha The Frog“ mit seiner Handstandakrobatik heraus. Oleksandr Yenivatov besuchte eine der renommierten russischen Zirkusschulen. Im Hansa Theater bewegt er sich in solch außergewöhnlichen Positionen, dass es dem Publikum den Atem raubt. (wb)

Täglich außer Montag, Beginn jeweils 20 Uhr, sonnabends um 16 und 20 Uhr, sonntags um 15 und 19 Uhr. Auch Weihnachten und Silvester wird gespielt. Vorverkauf: 4711 0 644. Weitere Infos: www.hansa-theater.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige