Jazz aus 30 Jahren

Anzeige
Ten-Cents-A-Dance (v.l.): Hartmut, Stephan, Claudia, Matthias und Stefan Foto: wb

Quintett Ten-Cents-A-Dance spielt im Seemannsheim

Neustadt Am Donnerstag, 19. März, spielt das Hamburger Quintett Ten-Cents-A-Dance Jazz, Swing, Bossa Nova und Blues im Seemannsheim am Krayenkamp.
Auf dem Programm der Zeitreise durch drei Jahrzehnte Jazz stehen Klassiker der 30er- bis 50er-Jahre wie Take Five, Puttin´ on the Ritz oder As time goes by.
Matthias, (Piano, Keyboard, Saxophon), Stefan (Schlagzeug), Hartmut (Gitarre), Stephan (E-Bass) und Frontfrau Claudia (Gesang) heben aber auch Klangschätze wie den Song, der zum Ort des Konzertes passt: „How deep ist the ocean“.  Das Lied wurde schon von Barbra Streisand, Liza Minelli oder Frank Sinatra  gesungen – im Seemannsheim wird es neu interpretiert von Ten-Cents-A-Dance. Die Musiker unterhalten ihre Zuhörer mit abwechslungsreichen Arrangements und entspannter Performance.
Die Hamburger Jazz-Five nennen ihre Musik „unaufdringlich, aber nichts für nebenbei. Entspannt, aber nicht ermüdend. Inspiriert, aber nicht abgehoben.“ Wer keine Zeit für das Konzert im Seemannsheim hat, kann die fünf Jazzer am 22. April ab 20.30 Uhr im Cotton Club am Alten Steinweg 10 erleben. (wb)

Seemannsheim Krayenkamp 5, (vis-à-vis vom Michel), Einlass ab 19 Uhr, Beginn ist um 20 Uhr. Der Eintritt zum Konzert ist frei, von den Zuhörern werden statt dessen Spenden erbeten
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige