Julian Barnes liest im Thalia

Anzeige
Julian Barnes liest im Thalia Theater Foto: Alan Edwards/f2images

Englischer Schriftsteller mit bissigem Humor

Hamburg-Altstadt Der bekannte englische Schriftsteller Julian Barnes ist zu Gast in Hamburg. Am Freitag erhält der herausragende Erzähler im Rathaus den Siegfried Lenz Preis 2016, der in diesem Jahr zum zweiten Mal vergeben wird. Am Vorabend liest Barnes am Donnerstag, 10. November, im Thalia Theater aus seinen Werken. Barnes ist bei seinen Fans beliebt für den typisch britischen und oft ironisch-bissigen Humor, der alle seine Erfolgsromane durchzieht. Die frühen Werke wie Flauberts Papagei (1984) schöpfen aus dem Fundus der europäischen Literatur des 19. Jahrhunderts. In dieser Zeit veröffentlichte Barnes auch Krimis unter dem Pseudonym Dan Kavanagh. Später wandte sich der Autor Beziehungsproblemen zu wie in „Darüber reden“ (1991) und Fragen der Kultur- und Literaturtheorie wie in „England, England“ (1998). Einen großen internationalen Erfolg feierte der Booker-Preisträger Julian Barnes mit dem Roman „Vom Ende einer Geschichte“ (2011) über eine Jungenfreundschaft, die der Protagonist nach 40 Jahren noch einmal ganz neu aufarbeitet und dabei existenzielle Lebensfragen berührt. Das aktuelle Werk von Barnes heißt „Lebensstufen“ (2013), ein Buch über die Liebe und die Trauer. (sh)

Julian Barnes: Donnerstag, 10. November, 20 Uhr, Thalia Theater, Alstertor, Tickets: 18 Euro über www.thalia-theater.de
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige