Kieler Kunsthalle stellt neue Leitung der Gemälde- und Skulpturensammlung vor

Anzeige
Dr. Regina Göckede / Pressefoto Kunsthalle zu Kiel (Foto: Dr. Regina Göckede / Pressefoto Kunsthalle zu Kiel)
Mit Dr. Regina Göckede gewinnt die Kieler Kunsthalle eine akademische Forscherin mit ausgewiesener fachwissenschaftlicher Expertise auf dem Feld der Kunst seit dem 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart, die zugleich über mehrjährige Praxis in der Museumsarbeit verfügt. Frau Dr. Göckede war in der Vergangenheit am Jüdischen Museum Berlin und den Staatlichen Museen zu Berlin tätig. Die 2014 an den Universitäten Cottbus und Potsdam habilitierte Kunst-historikerin machte sich in der Fachwelt mit ihren Beiträgen zum künstlerischen Exil sowie zu postkolonialen Positionen in Kunst und Architektur einen Namen. Sie kann zudem auf die Einwerbung und Durchführung drittmittelgeförderter nationaler und internationaler Projekte verweisen. Regina Göckede wird sich als neue Sammlungs-leiterin und stellvertretende Direktorin der Kunsthalle zu Kiel insbesondere an den Schnittstellen von klassischer Sammlungsarbeit, Ausstellungskonzeption, zeitgemäßem Fundraising und universitärer Anbindung engagieren.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige