Konzertreihe „Musik und Wissenschaft“ startet

Wann? 17.02.2017

Wo? Steintorplatz, Steintorpl., 20099 Hamburg DE
Anzeige
Im dritten Konzert der Reihe „Musik und Wissenschaft“ gibt es Mussorgskys „Bilder einer Ausstellung“ in einer Bearbeitung für Bläserquintett Foto: Michael Haydn
Hamburg: Steintorplatz |

Der Auftakt ist am 17. Februar im Spiegelsaal des Museums für Kunst und Gewerbe

Hamburg-Neustadt Das „Zusammenleben in der multikulturellen Gesellschaft“ ist in diesem Jahr das Thema der Veranstaltungsreihe „Musik und Wissenschaft“, bei der wissenschaftliche Vorträge mit Konzerten kombiniert werden. Es gibt insgesamt drei Abende, die den aktuellen Fragestellungen inhaltlich nachgehen und gleichzeitig musikalische Werke als Inspirationen dazu stellen. Am Freitag, 17. Februar, beginnt die Reihe im Spiegelsaal des Museums für Kunst und Gewerbe mit drei Stücken von Gustav Holst für Oboe und Streichquartett, sowie Werken von Saygun und Haydn. Der Vortrag von Nadjma Yassari behandelt „Das islamische Recht als Gegenstand einer modernen Rechtsvergleichung.“ Am Montag, 20. Februar, spricht Thomas Duve über „Convivencia: wie gestalten wir unser Zusammenleben? Ein rechtshistorischer Blick auf ein aktuelles Thema.“ Im Anschluss erklingt in der Elbphilharmonie die Fantasie und Fuge g-Moll von Johann Sebastian Bach, es dirigiert Generalmusikdirektor Kent Nagano. Zum dritten Themenkonzert geht es wieder in den Spiegelsaal des Museums für Kunst und Gewerbe mit der Frage „Wie viel Religion verträgt die säkulare Stadt?“, ein Vortrag von Marian Burchardt. Die Musik an diesem Abend ist von Modest Mussorgsky: „Bilder einer Ausstellung“ in einer Bearbeitung für Bläserquintett. (sh)

Veranstaltungsreihe „Musik und Wissenschaft“: Karten an der Tageskasse der Hamburgischen Staatsoper unter Telefon 35 68 68 sowie an den bekannten Vorverkaufsstellen
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige