Kunsthalle: Eintritt selbst festlegen

Anzeige
City Die Kunsthalle macht ihren Besuchern im Juli ein besonderes Angebot: Jeder kann über seinen Eintritt selbst entscheiden. Der reguläre Eintrittspreis von 12 Euro kann an der Kasse in der Galerie der Gegenwart selbständig auf 8, 6, 4 oder sogar Null Euro reduziert werden. Anlass für das Angebot sind umfangreiche Umbauarbeiten im Gründungsbau und im Erweiterungsbau, die von der Alexander Otto-Stiftung und der Stadt Hamburg finanziert werden. Die Galerie der Gegenwart bleibt während der Bauzeit geöffnet und zeigt im Juli die Ausstellungen „C´est la vie. Das Paris von Daumier und Toulouse-Lautrec“ und „Lichtwark revisited. Künstler sehen Hamburg“. Kunsthallen-Direktor Hubertus Gaßner freut sich auch auf Besucher, die sonst eher selten den Weg in die Kunsthalle finden: „Das Juli-Angebot öffnet die Kunsthalle einem breiten Publikum auf ganz besondere Weise und bietet ihm mit den ebenso berühmten wie amüsanten Lithographien von Toulouse-Lautrec und den eigens für die Ausstellung ´Lichtwark revisited´ geschaffenen Arbeiten junger Künstler ein hervorragendes und spannendes Angebot.“ (sh)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige