Nippons wilde Trommler

Anzeige
Taiko heißen die japanischen Trommeln, auf denen die Musiker spielen Foto: Masa Ogawa/wb

„Yamato – The Drummers of Japan“: Kurzes Gastspiel in der Staatsoper

City Seit ihrer Gründung 1993 haben die Meister der japanischen Trommeln in über 50 Ländern mehr als sechs Millionen Zuschauer begeistert – mit bis zu 200 Auftritten im Jahr. Vom 25. bis 30. August gastiert das Ensemble in der Hamburger Staatsoper. Titel des Programms: „Bakuon – Legend of the Heartbeat“. Die spürbare Intensität ihres Spiels, atemberaubende Energie und Synchronizität ihrer Choreografien sowie der herrliche Witz, der ihre Shows trotz aller Perfektion und Kunstfertigkeit durchdringt, reißen das Publikum auf der ganzen Welt zu Begeisterungsstürmen hin. Dabei erfinden Yamato – The Drummers of Japan das Spiel der Taiko-Trommel immer wieder neu. Der Rhythmus der teilweise über 400 Jahre alten Instrumente dringt bis unter die Haut. Die Musiker spielen auf über 40 Trommeln und zahlreichen anderen traditionellen japanischen Instrumenten, wie etwa der dreisaitigen Shamisen oder der kleinen bronzenen Chappa-Zimbel. Ihre Trommelstäbe stellen die Performer selbst her.

Termine: 25.- 30. August, Staatsoper. Di-Fr 20 Uhr, Sa 16 + 20 Uhr, So 15 Uhr. VVK: Staatsoper, Telefon 356868, Funke Ticket Hotline 450118676, sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen, weitere Infos: www.yamato-show.com
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige