Vor Ort Büro: Bestbesuchte Ausstellung

Anzeige
Die Ausstellung mit den Bildern der Pressefotografin am Hansaplatz war eine der bestbesuchten seit Beginn der Präsentationen im Vor Ort Büro Foto: Grell
Hamburg: Zimmerpforte 8 |

Wunsch nach Archiv für Erika Krauß

St. Georg Die Ausstellung der bekannten Fotografin Erika Krauß (1917 bis 2013) im Vor Ort Büro am Hansaplatz war mit Abstand eine der meistbesuchten Ausstellungen der vergangenen Jahre. Michael Schulz, der Leiter des Büros, berichtete zur Finissage von großem Interesse an den alten Bildern der zierlichen Dame mit dem schwarzen Hut, auf die sogar die Bürgermeister bei Presseterminen im Rathaus gewartet hätten. Politiker der Nachkriegszeit und Prominente der vergangenen Jahrzehnte hatte Erika Krauß vor die Linse genommen und in diesem Jahr wäre die 2013 verstorbene wohl bekannteste Pressefotografin Deutschlands, 100 Jahre alt geworden. Mit der Ausstellung am Hansaplatz, die nur wenige der Bilder aus ihrem Nachlass zeigte, kam auch die Idee auf, eine Archiv entstehen zu lassen „Die Frage ist nur“, so Marina Friedt vom Deutschen Journalisten Verband, „wer dieses Archiv leitet und wo es Räume dafür geben könnte“. Als Fotografin der Herzen von Jürgen Heuer, dem Vorsitzenden der Landespressekonferenz, gewürdigt, fand die Ausstellung am Hansaplatz ganz in der Nähe ihres einstigen Wohnortes in St. Georg statt. Die meisten ihrer Fotos seien zurzeit im Besitz ihres Sohnes Andreas, der auch die Bilder für die Ausstellung im Vor Ort Büro zur Verfügung gestellt hatte. „Ein ganzes Archiv mit den Bildern von Erika Krauß wäre etwas ganz Besonderes“, meint auch Michael Schulz, der die Ausstellung schon um mehrere Wochen verlängert hatte. Das Interesse an Erika sei einfach zu groß gewesen, um die Ausstellung wie geplant zu beenden. (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige