Abriss „Allianz-Häuser“ 2017 geplant

Anzeige
Seit fünf Jahren steht der große Allianz-Gebäudekomplex am Großen Burstah leer Foto: Hanke

Gebäudekomplex am Großen Burstah steht seit fünf Jahren leer

City Der seit fünf Jahren leerstehende frühere Gebäudekomplex der Allianz Versicherungen am Großen Burstah kann voraussichtlich ab Frühjahr 2017 abgerissen werden. „Es war und bleibt auch weiterhin unser Ziel, die Baumaßnahmen einzuleiten, sobald das behördliche Planverfahren abgeschlossen ist“, erklärte dazu Markus Esser, Sprecher der Commerz Real AG, Eigentümer des einstigen Allianz-Grundstücks, dem Wochenblatt. Mit Abschluss des Planverfahrens rechnet die Commerz Real AG zwar erst im dritten Quartal 2017, aber mit vorbereitenden Maßnahmen könne, so Marcus Esser, schon im Frühjahr 2017 begonnen werden, so dass „unverzüglich mit dem Bau begonnen werden kann“, sobald die erforderlichen Hoch- und Tiefbaugenehmigungen vorliegen.
Die ersten Bauabschnitte könnten ab dem vierten Quartal 2019 bezugsfertig sein. Mit der Entkernung des Globushofes, eines alten denkmalgeschützten Gebäudes an der Trostbrücke, in das ein Hotel einziehen wird, kann sogar schon im dritten Quartal dieses Jahres begonnen werden, also in drei bis fünf Monaten. Die Commerz Real AG verhandelt bereits mit einem Hotelbetreiber. Der Globushof, der ebenfalls von der Commerz Real AG erworben wurde, liegt neben dem Allianz-Komplex. Er befand sich ursprünglich an der Ecke der Trostbrücke mit der kleinen Bohnenstraße, die zum Großen Burstah führte und dem Allianz-Gebäude zum Opfer fiel. Sie soll nach dessen Abriss neu enstehen. Die Commerz Real AG beauftragt die FREO Financial & Real Estate Operations GmbH mit der operativen Verantwortung für Bau und Vermietung des Neubaus. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige