Alstertanne strahlt wieder – bis zum 7. Januar

Anzeige
Mehr Weihnachtsatmosphäre geht nicht: Alstertanne und Weihnachtsmärkte leuchten an der Alster um die Wette. Foto: mt

Die 20 Meter hohe Tanne ist mit 1300 Lichtern geschmückt

City. Seit Donnerstag strahlt sie wieder: Mit 1300 Lichtern geschmückt, leuchtet die Alstertanne in der Hamburger City. Sozialsenator Detlef Scheele, Tagesschau-Chefsprecher Jan Hofer und Elke Mattke – sie spendete die über 20 Meter hohe Tanne – entzündeten um 17.20 Uhr gemeinsam die Lichter der Alstertanne. Bis zum 7. Januar wird Hamburgs bekanntester Weihnachtsbaum auf der Alster schwimmen und leuchten.
Die Tanne kommt direkt aus Elke Mattkes Garten in Geesthacht. Der Baum der mit mehr als 20 Metern zu groß für den Vorgarten geworden ist steht nun auf einem Ponton auf der Alster und ist Hamburgs 24. Alstertanne. „Ich habe die Tanne mit einem lachenden und einem weinenden Auge weggegeben“, sagt Elke Mattke. Dorothea Schostack hat den Baum aus dem Garten von Elke Mattke holen lassen. Sie sitzt im Vorstand der Stiftung Binnenalster und entscheidet Jahr für Jahr, welche Tanne auf der Alster schwimmt. „In diesem Jahr habe ich mir an fünf Wochenenden 31 Tannen angeschaut“, sagt Schostack. Die Nordmanntanne von Elke Mattke erfüllte die strengen Kriterien von Höhe und Umfang am besten. Ein 40-Tonnen-Kran brachte den Baum in der vergangenen Woche an die Alster. Der Verleger Axel Springer rief die Aktion Alstertanne in den 60er-Jahren ins Leben und stiftete den Hamburgern bis 1972 eine Tanne auf der Alster. 1994 wurde der Brauch wieder aufgegriffen. Die Stiftung Binnenalster finanziert den Betrieb durch Geld- und Sachspenden. (mt)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige