Berliner Tor gesperrt

Anzeige

Lohmühlenpark: Viele Aktionen geplant

St. Georg. Der Lohmühlenpark soll zwischen Steindamm und Beim Strohhause neu gestaltet werden. So wünschen es sich zumindest die Planungsgruppen, die sich seit über 15 Jahren für eine Umgestaltung des vernachlässigten Parks einsetzen. Die Straße Berliner Tor soll nun endgültig Mai auf Probe für den Autoverkehr gesperrt werden und das für bis zu sechs Monate lang. In dieser Zeit soll es viele Aktionen im Park geben, darunter auch die Skulpturenausstellung eines jungen Künstlers, Feste und vielleicht einen Flohmarkt. Auch der Künstler Eckhart Bühler hat sich für den Lohmühlenpark etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Alte und aktuelle Fotos des Lohmühlenparks werden ab Anfang Juni die Entwicklung im Park in Großaufnahmen zeigen. An die Fensterscheibe des Vor-Ort-Büros am Hansaplatz projiziert kann dann jeder, der dort vorbeigeht etwa 50 verschiedene Fotos beobachten. Ganz große Pläne hat auch der Bildhauer Gert Rosenberg, der von einem Obelisken oder einer Baumskulptur mitten im Park träumt. Ein Obelisk aus Ziegelseien, als Gegenpol zu dem Glanz der ursprünglichen Idee dieses bis zu zehn Meter hohen Werkes, wäre seiner Meinung nach genau das Richtige für den Lohmühlenpark. Wie es nun mit den Plänen weitergeht, bleibt abzuwarten, nach der vorrübergehenden Sperrung wird neu überlegt und vielleicht können die St. Georger dann endlich auch diesen Abschnitt des Parks ausgiebig nutzen. Nachdem bereits die Seite der Grünanlage nahe der Langen Reihe neben dem Krankenhaus einen neuen Look bekommen hat, wartet nun auch der zweite Bereich auf seine Verschönerung. Der verwachsene ehemalige Blindenpark, der heute gar nicht mehr als solcher genutzt wird, die dunkle Unterführung an der U-Bahn Lohmühlenstraße und die wenig ansprechende Atmosphäre lassen den Park, nur selten genutzt, die meiste Zeit brach liegen. Eine Arbeitsgruppe befasst sich seit langem aktiv mit der Umsetzung der Pläne zur Neugestaltung. (kg)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige