Bürgergespräch mit der SPD Bürgerschaftsabgeordneten Susanne Kilgast

Wann? 14.12.2014 11:00 Uhr bis 14.12.2014 12:00 Uhr

Wo? MaxConsorten, Spadenteich 1, 20099 Hamburg DE
Anzeige
Hamburg: MaxConsorten | Turbulent diskutiert wird das Busbeschleunigungsprogramm in St. Georg. Eine heiße Gerüchteküche kündigt eine halbjährige Sperrung der Langen Reihe im kommenden Jahr an, die Geschäfte bangen um ihre Existenz und überall hört man andere “Wahrheiten”. Zum Beispiel, dass 2015 ein halbes Jahr lang die Lange Reihe gesperrt wird? Es wird zu einer Sperrung kommen, aber nur über vier Wochen. Susanne Kilgast, SPD Bürgerschaftsabgeordnete, möchte mit tatsächlichen Fakten, Klarheit in das Tohuwabohu bringen und lädt am Sonntag, den 14.12. 2014 von 11:00 bis 12:00 Uhr bei “Max & Consorten” zum Gespräch ein.
Es ist die Linie 6. Sie bringt täglich um die 24 400 Fahrgäste vom Borgweg über den Hauptbahnhof bis in die Hafencity beziehungsweise bis zur Feldstraße und zurück. Von Jahr zu Jahr steigen die Fahrgastzahlen um zwei bis drei Prozent. Ziel ist, bis zu 30 Prozent mehr Gäste zu befördern. “Durch den Umbau der Haltestellen können Doppelgelenkbusse an den neuen Haltestellen halten. Und so ein vollbesetzter Bus ersetzt 120 Autos”, so Susanne Kilgast. Die Situation auf dieser Buslinie wurde lange beobachtet und schon lange besteht der Wunsch, die unübersichtliche Verkehrslage auf ganzer Strecke zu entstauen, zu beschleunigen und zu beruhigen, um einen gleichmäßigen Verkehrsfluss zu gewährleisten.
Im kommenden Jahr werden in verschiedenen Bauabschnitten weitere Baumaßnahmen in den Bereichen Baumeister Straße, Carl-von-Ossietzky-Platz und Schmilinskystraße durchgeführt. Wann, was sein wird, wird Susanne Kilgast gern bei “Max” konkretisieren. “Es ist ein sehr komplexes Thema und Veränderungen bringen erst einmal Unsicherheit und Unruhe, aber am Ende werden”, so Kilgast, “alle davon profitieren”. Die bevorstehenden Maßnahmen werden im April den Anwohnern und Ladenbesitzern in einer öffentlichen Anhörung erneut vorgestellt. Um aber jetzt schon einmal – von wem auch immer – die geworfenen Nebelkerzen zu löschen, sind betroffene Sankt Georganer herzlich eingeladen, sich einen wirklichkeitsnahen Durchblick zu verschaffen, um so beruhigt in das neue Jahr zu gehen.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige