Das Münzviertel feiert

Anzeige
Münzviertel feiert 15. selbstorganisiertes Straßenfest Archivfoto: wb

15. selbstorganisiertes Straßenfest findet am 16. Juli statt

City Das Münzviertel feiert sein 15. selbstorganisiertes Straßenfest. Hinter der Kulisse des Hauptbahnhofs, eingebettet zwischen Bahnschienen, ist das Münzviertel versteckt gelegen und zugleich ungeheuer zentral. Hamburgs „schönste Verkehrsinsel“ lädt auf dem Straßenfest zur Erkundung des Quartiers ein. Mit seinen Bewohnern, mit den hier ansässigen sozialen Einrichtungen, Galerien und Projekten, bildet das Münzviertel ein einzigartiges urbanes Konglomerat von Kunst, Bildung, Pädagogik und Kultur. Das Quartier um die Münzburg ist das Viertel mit der höchsten Dichte an sozialen Einrichtungen in Deutschland. Auf 1.200 Bewohner kommen 14 Einrichtungen, die sich um Obdachlose, Flüchtlinge oder Menschen mit Behinderung kümmern. Hierzu zählen das Café Exil, das Herz As und die Alsterdorfer Assistenz Ost. Das Werkhaus Münzviertel ist ein Modellprojekt zur Verknüpfung von Pädagogik, Kunst und Quartiersarbeit. Es wendet sich an junge Menschen in unterschiedlichen Notsituationen. Der offene, ambitionierte Ansatz zielt darauf, ihnen Raum zur Veränderung ihrer prekären Lage zu eröffnen. Das gemeinsame Fest bietet Besuchern die Gelegenheit, diesen Ort näher kennenzulernen. Es gibt einen Flohmarkt, Infostände, internationales Essen und Getränke, Kinder-Schminken im Münzgarten und ein tolles Bühnenprogramm. (kg)

Sonnabend, 16. Juli, ab 16 Uhr, Fest im Münzviertel, Der Eintritt ist kostenlos
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige