Das Streit´s am Jungfernstieg hat ein Gründach

Anzeige
Grünfläche auf dem Dach Foto: Christoph Reimers

Hamburg will bis 2020 eine Million Quadratmeter an Gründachfläche fördern

Altstadt Jetzt grünt es auch auf dem Streit´s am Jungfernstieg: Nach dem Umbau ist hier ein großer Dachgarten entstanden, der den Mietern einen Ort der Entspannung bieten soll. Auf rund 500 Quadratmetern ist hoch oben über der Stadt eine artenreiche Grünfläche mit ausreichend Sitzmöglichkeiten entstanden. Umweltsenator Jens Kerstan eröffnete das erste von der Stadt geförderte Gründach. Die Idee ist nicht neu, und bereits seit 2014 ist die Fläche der Gründächer in Hamburg um 44 Hektar gewachsen. Bis 2020 will die Stadt eine Million zusätzliche Quadratmeter an Gründachfläche in Hamburg erreichen. Umweltsenator Jens Kerstan: „Die zunehmende bauliche Verdichtung unserer Stadt lässt grüne Dächer zu einer attraktiven Alternative werden und schafft gleichzeitig Lebensraum für Pflanzen und Tiere. Hier am Streit´s-Haus ist sehr schön zu sehen, wie ein Gründach ein Gebäude optisch und ökologisch aufwerten kann. Es ist eines dieser Beispiele dafür, wie mit wenig Einsatz viel Sinnvolles bewirkt werden kann.“ Gründächer verbessern das Stadt- und Gebäudeklima und die Naturvielfalt. Darüber hinaus erschließen sie als Dachgärten neue Räume für Bewegung und Erholung. (wb)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige