Das Wetter in Hamburg: Dichte Wolken und viel Regen

Anzeige
Das Wetter in Hamburg: Am Wochenende wird es nass und ungemütlich Symbolfoto: thinkstock
 
Das Wochenende in Hamburg: Eine dichte Wolkendecke und reichlich Regen sorgen für ein ungemütliches Herbstwetter Symbolfoto: thinkstock

Nach Sturmtief „Xavier“ wird es auch am Wochenende in der Stadt nass und herbstlich kühl. Ein Goldener Oktober ist nicht in Sicht. Der Sonntag soll der freundlichste Tag werden, mit Chance auf Regenpausen und Sonnenstrahlen. Unsere Veranstaltungstipps bringen Sie durch das trübe Herbstwochenende

Von Natascha Gotta
Hamburg
Auch nachdem Sturmtief „Xavier“ über uns hinweggefegt ist, zeigt sich das Wetter in Hamburg von seiner ungemütlichen Seite. Am Freitag gibt es dichte Wolken, reichlich Regen und auch Gewitter, sagt Kent Heinemann, Meteorologe vom Institut für Wetter- und Klimakommunikation in Hamburg (IWK). Er rechnet mit einer Niederschlagswahrscheinlichkeit von satten 100 Prozent. Die Sonne wird sich nicht durch die Wolkenmassen kämpfen können, so der Heinemann weiter, der die Sonnenscheindauer bei Null sieht. Dazu gibt es tagsüber einen böigen Westwind, der am Abend nachlässt. Die Frühtemperaturen liegen bei 10 Grad und erreichen im Laufe des Tages nur 13 Grad, so der Wetterexperte. Wir liegen zwischen dem Sturmtief „Wolfgang“, das über der Rigaer Bucht liegt und einem Hochdruckgebiet über den Atlantik, erklärt der Meteorologe.

Beziehungen per Smartphone und Konzerte am Freitag

Wie eine Beziehung im 21. Jahrhundert funktioniert zeigt die Dramödie „Aber kein Date“ im Kulturladen St. Georg (20 Uhr, Alexanderstraße 16). Da kann schon ein Punkt am Ende einer Nachricht auf dem Smartphone eine Krise auslösen. Der Drahtseilakt zwischen Liebesgeplänkel und Schweigen verspricht einen hohen Wiedererkennungswert für alle Handynutzer. Im Bürgerhaus in Meiendorf stehen die Celtic Cowboys auf der Bühne (20 Uhr, Saseler Straße 21). Die sechs Musiker spielen Country, Irish Folk, Western Swing, über Bluegrass, Skiffle bis hin zu Blues und Rock’n’Roll. Im Rahmen der Oktober-Reihe „Weltklassik am Klavier“ gastiert Timur Gasratov im C. Bechstein Centrum (19.30 Uhr, Pumpen8/Chilehaus). Der Ausnahme-Pianist spielt Sonaten von Rachmaninow und Schubert.

Sonnabend: Ein ungemütlicher Herbsttag

Auch der Sonnabend startet mit starker Bewölkung über der Stadt. Es wird ein regenreicher und ungemütlicher Herbsttag, sagt Heinemann. Die böige Westwindlage bringt ein neues Tief nach Hamburg. Wir werden Dauerregen haben, so der Meteorologe. Die Temperaturen erreichen im Laufe des Tages nur 10 bis 12 Grad. Auch am Sonnabend wird sich die Sonne nicht zeigen.

Herbstmarkt, Boogie und Blue und eine Premiere am Sonnabend

Auf Gut Karlshöhe stimmt heute und morgen der Herbstmarkt auf die kühlere Jahreszeit ein (10 bis 18 Uhr, Karlshöhe 60). Kürbisschnitzen und Kutschfahrten, eine Strohlandschaft und Mitmach-Aktionen sorgen für Unterhaltung bei den kleinen Besuchern. Schauschmieden für die ganze Familie sowie regionale Waren sorgen für gute Stimmung bei den großen Besuchern. Boogie und Blues gibt es in Rahlstedt, wenn Reiner Riegel und Gottfried Böttger ihre neue CD „Reedin‘ Piano“ im Theatersaal live präsentieren (19.30 Uhr, Rahlstedter Straße 79a). Im Goldbekhaus feiert Armin Sengbusch mit dem Stück „Depressionen leicht gemacht“ Premiere (20 Uhr, Moorfurthweg 9). Der Autor, Musiker, Comedian und Poetry-Slammer erklärt dem Publikum, warum er Joggen kann, während er morgens liegen bleibt.

Sonntag: Freundlicher, trockener und Sonnenschein

Der Sonntag könnte vom Wochenende der freundlichste Tag werden, sagt der Meteorologe Heinemann. Das Wetter beruhigt sich ein wenig, so der Wetterprofi. In der ersten Tageshälfte müssen wir noch mit Schauern rechnen, die Niederschlagswahrscheinlichkeit liegt aber nur noch bei 60 bis 70 Prozent. Ab dem Nachmittag lockert es von Norden her auf, so dass die Niederschlagswahrscheinlichkeit auf unter 60 Prozent sinkt, so der Wetterfachmann. Zwischen den Schauern zeigt sich dann auch am Nachmittag immer mal wieder die Sonne. Heinemann rechnet mit einer Sonnenscheindauer von insgesamt 3 bis 5 Stunden. Die Temperaturen klettern auf 14 bis 15 Grad. Am freundlichsten wird es im Norden von Hamburg.

Stadtteilgeschichte und Filmwelten am Sonntag erleben

Heute ist der „Tag der Geschichtswerkstätten“ und zahlreiche Einrichtungen, etwa in Hamm, St. Georg, Wandsbek, Eimsbüttel. St. Pauli oder in Bramfeld öffnen in ihren Stadtteilen die Türen und Archive für Besucher. Zum vierten Mal können Interessierte die Archive ihres Stadtteils entdeckten, den Wandel der Quartiere in Ausstellungen nachvollziehen, ihren Stadtteil auf historischen Rundgängen erleben, Lesungen lauschen und Hamburg-Bücher entdecken und kaufen. Einen Überblick über alle Veranstaltungen gibt es hier als pdf-Download. Zur Vogelbeobachtung im Naturschutzgebiet Höltingbaum lädt die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald ein (11 bis 13 Uhr, Treffpunkt: Haus der Wilden Weiden, Eichberg 63). Viele Vögel haben dort bereits ihr Winterquartier bezogen. Das Filmfest Hamburg lockt auch heute in die Kinosäle. Zum 25. Mal ist Hamburg die Kinometropole. Noch bis zum 14. Oktober laufen im Abaton, Cinemaxx Dammtor, Metropolis, Passage und Studio-Kino gut 130 Produktionen aus knapp 60 Ländern. Ein Überblick über alle Filme, Tickets und Veranstaltungen rund um das Festival gibt es auf der Festival-Website.

Montag: Es wird trockener

Der Start in die neue Woche fällt wolkenreich aus, sagt Heinemann. Allerdings wird es insgesamt trockener als am Wochenende. Wir haben es mit einer Hochnebellage zu tun, die Nieselregel mit sich bringt. Die Temperaturen erreichen bis zu 14 Grad.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige