Der Winter ist zurück in Hamburg: Das Wetter am Wochenende

Anzeige
Winter in Hamburg: Am Freitag wird es sehr kalt in der Stadt. Es bleibt aber trocken und die Sonne sorgt für schönstes Winterwetter Foto: mdt
 
Ausstellung in Hamburg: Die Fotoreihe „Ei-Land – ein Ei auf Reisen, durch Wetter, Wind und Jahreszeiten“ von Jens Wehde ist im Rahlstedter Kulturverein zu sehen Foto: Jens Wehde

Sturmtief Axel hat sich verzogen, jetzt bestimmen Frost, Schnee und Glätte das Wetter in der Stadt. Freitag wird der sonnigste Wintertag. Unsere Ausgehtipps sorgen aber an allen Tagen für gute Laune.

Von Natascha Gotta
Hamburg
Der Freitag wird sehr frostig, warnt Kent Heinemann, Meteorologe vom Institut für Wetter- und Klimakommunikation in Hamburg (IWK). Morgens liegen die Tiefstwerte bei Minus 8 Grad und auch am Tag bleibt uns der Dauerfrost erhalten, so der Wetterexperte. Die Tageshöchstwerte liegen immer noch bei Minus 2 Grad, da ist Winterkleidung Pflicht. Aber auch wenn es knackig kalt wird, es wird ein freundlicher Wintertag mit Sonne. Heinemann rechnet mit einer gesamten Sonnenscheindauer von 3 bis 5 Stunden. Und es bleibt trocken: Die Niederschlagswahrscheinlichkeit liegt nur bei 10 Prozent. Allerdings besteht weiterhin Rutschgefahr auf Gehwegen und Straßen. Die Menschen sollten sich an diesem Wochenende besonders in Acht nehmen. Denn die Gefahr von Glätte steigt, sagt der Meteorologe. Grund sind steigende Temperaturen und ein Tiefausläufer, der Schnee und Regen mit sich führt.

Freitag: Raus in die Wintersonne

Der kalte, aber freundliche Wintertag ist ideal, um sich Hamburg von oben anzuschauen. Die Plaza der Elbphilharmonie in 37 Meter Höhe ist die perfekte Plattform. Um eine Überfüllung zu vermeiden, ist der Zugang nur mit Tickets erlaubt. Diese gibt es kostenlos direkt vor Ort. Wer einen garantierten Einlass zu einer bestimmten Uhrzeit (zwischen 9 bis 23.30 Uhr) wünscht, kann sich ein Ticket online für 2 Euro Buchungsgebühr sichern. Noch mehr Winterspaß für Groß und Klein verspricht die Indoo Eisarena in Planten und Blomen. Die Open-Air-Eisbahn hat von 10 bis 22 Uhr geöffnet. Eine Alternative, aber nur für Frauen ist der After-Work-Frauenmarkt zwischen 19 und 22 Uhr in der hellen Parkgarage des Commundo Tagungshotels Hamburg. Sicher vor Kälte und Wind lässt sich bei „Second Emma“ schön shoppen. Ein Glas Prosecco und Snacks sorgen für entspannte Kaufstimmung. Kultur für beide Geschlechter gibt es wiederum in Rahlstedt. Der Rahlstedter Kulturverein lädt um 19 Uhr zur Vernissage. Gezeigt wird die Fotoreihe „Ei-Land – ein Ei auf Reisen, durch Wetter, Wind und Jahreszeiten“. Jens Wehde hat ein überdimensioniertes Ei an allen möglichen Orten aufgestellt, auch in der HafenCity, mit der Elphi im Hintergrund. Wehde selbst führt die Besucher durch die Ausstellung.

Sonnabend: Schnee, Regen und Glatteisgefahr

In der Nacht zu Sonnabend bleibt es kalt bei Minus 6 Grad, doch der Wind dreht, sagt Heinemann. Damit startet der Tag bewölkter als der Freitag, am Vormittag bleibt es noch trocken und auch die Sonne zeigt sich vereinzelt. Im Tagesverlauf nähert sich ein Tiefausläufer, der Schnee und später Regen mit sich bringt. Die Niederschlagswahrscheinlichkeit liegt bei satten 70 bis 80 Prozent. Wenn dieser Niederschlag dann auf den Boden fällt, gefriert dieser. Denn auch am Tag steigen die Werte nicht über Null Grad. Damit herrscht akute Glatteisgefahr für Fußgänger, Rad- und Autofahrer, warnt Heinemann. Der Tiefausläufer zieht zwar weiter in südöstliche Richtung, aber auch in der Nacht zu Sonntag kann es weiterhin gefährlich glatt bleiben, so der Wetterexperte weiter.

Jazz und Kindertheater

Doch selbst bei Glatteis findet sich ein Weg in die Hamburger Laeiszhalle. Dort steigt im Kleinen Saal ab 20 Uhr das 7. Superfest der Jazzstars. Neben Blues-Legende Abbi Wallenstein, der an diesem Abend geehrt wird, stehen Jazz-Legende Abbi Hübner und seine Low Down Wizards auf der Bühne. Am Sonntag gibt es um 17 Uhr ein weiteres Zusatzkonzert. EinBest of Poetry Slam 2016“ präsentiert Kampf der Künste in der Friedrich-Eber-Halle ab 20 Uhr. Auch wenn Weihnachten vorbei ist, einige Hamburger Theaterhäuser haben auch im Januar Märchen für Kinder im Programm. So zeigt das Schmidt Theater um 11 und um 15 Uhr „Räuber Hotzenplotz“ nach dem Kinderbuchklassiker von Otfried Preussler.

Sonntag: Es wird wieder milder

Die Bewölkung am Sonntag nimmt im Vergleich zum Vortag weiter zu. Dafür wird es milder, etwas windiger und die Temperaturen am Tag steigen auf 2 bis 3 Grad, sagt der Meteorologe. Damit ist die Glatteisgefahr wieder gebannt. Wir müssen aber weiterhin mit Nieselregen rechnen und die Sonne werden wir kaum zu Gesicht bekommen.

Jubiläumsausstellung und Shoppinglust

Bei diesen Wetteraussichten lässt es sich prima, zumindest für Frauen, shoppen. Von 12 bis 15 Uhr ist wieder Frauenklamottenflohmarkt im Brakula. Der Kulturladen in Bramfeld zeigt sich seit Dezember in neuem Glanz. Nach 14 Monaten Bauzeit und einer Sanierungssumme von 1,7 Millionen Euro ist das Brakula größer, barrierefrei und grundsaniert. Afrikanische Kunst gibt von 12 bis 17 Uhr es in der „Galerie Hafenliebe“ in der HafenCity. Der 5. Geburtstag der Galerie am Dalmannkai wird mit der Jubiläumsausstellung „5 Jahre Malerei & Skulpturen“ gefeiert.

Montag: Wärmer, aber wolkig

Der Start in die neue Woche fällt mild aus. Heinemann rechnet mit Tageshöchstwerten von 5 Grad. Mit der milden Luft kommt auch wieder mehr Wind in die Stadt. Es bleibt aber weiterhin bedeckt.
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige