Diese Brücken sind kaputt

Anzeige
Die Hohenfelder Brücken, die die Einfahrt zur Hohenfelder Bucht und einen Fußgängertunnel überbrücken, müssen durch Neubauten ersetzt werdenFotos: Hanke

Bürgerverein beobachtet Verfall seit Jahren

Hohenfelde. Die Hohenfelder Brücken entlang des viel befahrenen Straßenzuges An der Alster – Schwanenwik müssen durch Neubauten ersetzt werden. Ein Riesenstau an der großen Kreuzung dieser Straßen mit der Sechslingspforte ist unausweichlich. Die vier unauffälligen Brückenwerke aus den 1950er Jahren sind nicht sonderlich lang, überbrücken den Einfluss in die Hohenfelder Bucht sowie einen Fußgängertunnel, aber sie werden täglich von rund 52.000 Autos auf dem Weg nach Barmbek, Uhlenhorst und Winterhude befahren. Wann gebaut wird, ist noch unklar.
Wie kann der Verkehr umgeleitet werden? „Das geht nur über den Mühlendamm“, erläutert Joachim Raabe, der zweite Vorsitzende des Hohenfelde-Uhlenhorster Bürgervereins. Der ist allerdings derzeit auch wegen Bauarbeiten teilweise gesperrt. Erst im nächsten Jahr kann hier wieder ohne Einschränkungen gefahren werden.
„Solange im Mühlendamm gebaut wird, kann über diese Straße keine Umleitung für Schwanenwik und Mundsburger Damm eingerichtet werden. Das wäre der totale Verkehrsinfarkt“, ist sich Raabe ganz sicher. Bei einer Begehung unter den Hohenfelder Tunnelbrücken kann Raabe keine offensichtlichen Schäden feststellen. Dagegen brökelt die Brücke über dem Fußgängertunnel unter der Sechslingspforte deutlich sichtbar. Diese Schäden beobachtet Joachim Raabe schon seit zwei Jahren.
Etwa 11.000 Autos durchfahren täglich die Sechslingspforte. Joachim Raabe würde sich freuen, wenn diese Überbrückung gleich miterneuert würde. (ch)
Anzeige
Anzeige
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige